Peace Kicking Mission. Fussball ist Kommunikation (Filmprojekt)



Projektträger: NAME it, VEREIN ZUR VERMITTLUNG MEDIAL UNTERREPRÄSENTIERTER THEMEN Land: Austria Vertragssumme: € 22.000,00 Beginn: 01.09.2007 Ende: 31.12.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Peace Kicking Mission ist ein kultur- und entwicklungspolitisches Projekt anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2008. Es soll über den Fußball auf mediale und künstlerische Weise Aufmerksamkeit für ein politisch krisengezeichnetes Land, den Kosovo, schaffen.

Die name-it media corporation macht sich im Mai 2008 auf den Weg zu einer 'Peace Kicking Mission' in den Kosovo. Während einer dreiwöchigen Tour durch mehrere Städte und Orte im Kosovo organisieren Freizeitfußballer aus Österreich und Deutschland Fußballspiele mit der lokalen Bevölkerung, bei denen sprachliche, kulturelle oder religiöse Barrieren durch den Fußball überwunden werden sollen. Den Abschluss bildet ein finales Turnier in Pristina.

Der daraus entstehende 60-minütige Film soll auf die Lebenssituationen der Menschen in der Region Südosteuropas aufmerksam machen.

Die kosovarischen und serbischen Fußballer werden auch in ihrem persönlichen und sozialen Umfeld porträtiert. Hintergrundinformationen zur politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation werden ebenfalls vermittelt.

Der Film wird während der EURO 2008 bei Public Viewing Veranstaltungen und in Kinos sowie im Rahmen der Wiener Festwochen gezeigt. Auch nach der Europameisterschaft sind weitere Kinovorführungen sowie Festivaleinreichungen geplant. Gespräche über eine mögliche Fernsehausstrahlung laufen.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 22.000,00 (42,20 % des Gesamtprojektvolumens in Höhe von EUR 52.133,00) gefördert.

Projektnummer 2399-12/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.