Produktion und Vermarktung UNAG Chontales



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit Land: Nicaragua Vertragssumme: € 73.290,00 Beginn: 01.01.2008 Ende: 30.06.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der gegenständliche Projektvorschlag zielt darauf ab, bäuerliche Familien aus den 10 Gemeinden des Bezirks Chontales, Nicaragua, darin zu unterstützen, ihre landwirtschaftliche Produktion zu erhöhen und den Marktzugang zu erleichtern, um ihr Haushaltseinkommen zu erhöhen.

Die nicaraguanische Regierung und die Europäische Union definieren übereinstimmend als wichtigste Probleme der Region: Niedrige Effizienz der landwirtschaftlichen Produktion und Viehzucht, bedingt durch fehlende gesetzliche und politische Initiativen zur Förderung der ländlichen Entwicklung, Umweltzerstörung, fehlende Investitionen in Humankapital, fehlende Schutzmechanismen für sozial schwache Bevölkerungsgruppen, steigende HIV-Infektionsraten, und Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern. Zielgruppe sind 785 bäuerliche Familien, die in der UNAG organisiert und durch 595 Männer und 190 Frauen repräsentiert sind.

Das Projektziel besteht darin, die Fähigkeiten der Familien zur Erhöhung ihres Haushaltseinkommens sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig zu erhöhen.

Geplante Aktivitäten:

- Unterstützung nachhaltiger sozialer, ökologischer und ökonomischer Entwicklungsprozesse (Methode de campesino a campesino)

- Unterstützung ökonomischer Initiativen: Aufbau und Konsolidierung ländlicher Firmen, die Wertschöpfungsprozesse auf den Bauernhöfen anregen.

- Das Netz der Promotoren und Promotorinnen stärken und zu erweitern, damit diese einen Wechsel in der Produktionskultur fördern und die horizontale Weitergabe von Fachwissen vorantreiben.

- Fortbildungsmöglichkeiten schaffen, um über Themen wie Gender, sexuelle und reproduktive Gesundheit und HIV/Aids aufzuklären und zu informieren.

Projektnummer 2325-21/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.