Program Coordination Unit - Support to Zonal Finance and Planning Branch Office with Special Emphasis on Food Security



Projektträger: Amhara National Regional State Bureau of Finance & Economic Development Land: Ethiopia Fördersumme: € 291.247,00 Beginn: 01.04.2004 Ende: 31.03.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die ÖEZA unterstützt seit mehreren Jahren Projekte im Bereich Nahrungsmittelsicherung im Bezirk Nord-Gondar der Region Amhara in Nordäthiopien. Dabei geht es einerseits um die Verbesserung der Einkommenssituation der lokalen Kleinbauern durch die Verbesserung der Viehzucht und die Förderung von Getreide-, Gemüse- und Obstanbau, andererseits um den Schutz des Nationalparks Simen Mountains durch Aufforstung, die Förderung von sanftem Tourismus u.a.m. Um die bestmögliche Koordination der österreichischen Aktiviäten mit denjenigen anderer Geberländer und Hilfsorganisationen sowie der äthiopischen Behörden in diesem empfindlichen Ökosystem zu gewährleisten, soll ein "Programmkoordinationsbüro" (PCU) die Bezirksbehörden unterstützen, die durch Mangel an qualifiziertem Personal dieser komplexen Aufgabe nicht gerecht werden können. Das Finanz-und Planungsbüro der Region Amhara unterstützt dieses Vorhaben, hat gemeinsam mit der ÖEZA ein klares Mandat für das PCU ausgearbeitet und wird als Projektpartner die Verantwortung für die zielgerechte Durchführung dieses Projektes übernehmen.

Von Juli 2001 bis März 2004 war das PCU eine Projektkomponente von Projekt 1722 - Simen Mountains National Park - Integrated Development Project. Die Evaluierung von Oktober 2003 empfahl, das PCU aus dem Projekt 1722 herauszulösen und mit einem klaren Mandat in der Finanz- und Planungsbehörde der Region Amhara anzusiedeln.

Projektnummer 2225-00/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.