Psychosocial support and Mine Risk Education for Displaced and Conflict Affected Children in Georgia



Projektträger: United Nations Children's Fund - New York Land: Georgia Fördersumme: € 350.000,00 Beginn: 20.08.2008 Ende: 20.08.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Rund 40% der gesamten Fördersumme von 350.000 EUR kommen aus dem ADA-Budget für Humanitäre Maßnahmen, und rund 60% aus dem ADA-Budget für Minenaktionen.


This project aims to support children affected by the armed conflict in Georgia in August 2008.


The overall goal of the project is the psychosocial recovery and the reduction of the risk of injuries for children residing in IDP collective centres or state care institutions, returnee children and children living in communities affected by the conflict of displacement, as part of the wider "Back to School" campaign.


The main objectives are:

1. 40,000 children protected from the deterioration of psychosocial conditions by established early intervention mechanisms. Number of identified children in need supported in coping with the aftermath of the conflict and their displacement within the country.

2. Fulfilment of the Convention on the Rights of the Child's right to rest, leisure and recreational activities of 2,000 IDP, returnee and children affected by the conflict or displacement as a part of a wider psychosocial recovery process.

3. 40,000 children living nearby landmine/ERW contaminated areas aware of the risk caused by the existence of landmines and ERW.

4. Basic principles of case management, gatekeeping and networking methodology are being implemented by 500 local social welfare professionals.


The beneficiaries of the project are located in the areas affected directly by the recent conflict or by a high number of displaced populations: The Shida Kartli region and the cities of Gori and Tbilisi and surroundings.

Projektnummer 2593-00/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zum Wiederaufbau und Rehabilitierung nach Katastrophen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.