Rahmen für Kleinprojekte (KoBü Chisinau)



Projektträger: Diverse Träger Land: Moldova Vertragssumme: € 50.000,00 Beginn: 20.01.2014 Ende: 30.11.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Inhaltlich und schwerpunktmäßig stehen die Kleinvorhaben im engen Zusammenhang mit der Landesstrategie der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit in der Republik Moldau und sind als Ergänzung zu laufenden und geplanten OEZA-Vorhaben zu verstehen.

Komplementarität und Synergie mit laufenden und geplanten Initiativen sektorrelevanter Akteure in Moldau wird angestrebt.


Es werden Projektaktivitäten und Initiativen von zivilgesellschaftlichen Akteuren, aber auch von staatlichen Einrichtungen gefördert, darunter:


• sektor- oder programmrelevante Studien, Publikationen und Veranstaltungen

• spezifische Kapazitätsentwicklung in einem der Schwerpunktsektoren bzw. in anderem Kontext der Landesstrategie

• zusätzliche benötigte Expertenleistungen in Projekten und Programmen (Needs assessments, Feasibility studies, Sektorstrategien, etc.)

• Beiträge zu geberkoordinierten Interventionen (z.B. gemeinsame programmrelevante Studien, Publikationen, Veranstaltungen etc.)


Sofern mittels Kleinvorhaben aufgrund konkreter Terms of Reference (kurzfristige) lokale Fachexpertise beauftragt wird (z.B. über Werkverträge mit lokalen KonsulentInnen) werden die Vorgaben für Direktvergaben entsprechend BVerG eingehalten und dokumentiert.


Ziele der Kleinvorhaben sind:

• Gezielte Unterstützung von Projekten in den oben genannten Bereichen

• Unterstützung von Kapazitätsentwicklungsmaßnahmen in den o. e. Bereichen

• Vermittlung von Fachexpertise

• Förderung der Geberkoordination


Erreicht werden die Ziele durch folgende Maßnahmen:

• (Ko-)Finanzierung von Projekten in Ergänzung zur Landesstrategie/Arbeitsfeldprogramm

• Technische Assistenz

• Unterstützung von Veranstaltungen / Kapazitätentransfer / Wissensmanagement in den genannten Bereichen

• Maßnahmen im Rahmen von Harmonisierung und gemeinsamer Geberinitiativen

Projektnummer 6511-00/2014
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.