Rahmen für Kleinprojekte (KoBü Managua)



Projektträger: Diverse Träger Land: Nicaragua Fördersumme: € 100.000,00 Beginn: 01.03.2010 Ende: 30.11.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Zentrales Ziel dieses Kleinprojektefonds ist die rasche und unbürokratische Förderung von Kleinvorhaben der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) im Schwerpunktland Nicaragua und in der Schwerpunktregion Zentralamerika.


Dieses Vorhaben stellen eine strategisch wichtige Ergänzung zu den Programmen und Projekten der OEZA dar, wodurch die Wirksamkeit dieser Maßnahmen erhöht werden kann. Durch dieses flexible Förderinstrument kann rasch auf auftretenden Bedarf in einem komplexen und höchst sensiblen Projektumfeld reagiert und somit ein konkreter Beitrag zur Erhöhung der Effizienz der OEZA, der Sichtbarkeit sowie zur bestmöglichen Erreichung der gemeinsam festgesetzten Ziele geleistet werden.


Es werden insbesondere Vorhaben im Bereich der Mikro- Klein- und Mittelbetriebsförderung, der Ländliche Entwicklung sowie im sozialen Sektor (Gesundheit, Bildung und Kultur) unterstützt.

" Es handelt sich dabei zum einen um Kleinprojekte, Veranstaltungen, Workshops und Publikationen, um wichtige entwicklungspolitische Inhalte besser in der Öffentlichkeit der Partnerlandes bekannt zu machen und um ethnisch oder sozial benachteiligten Gruppen eine stärkere Stimme in der Gesellschaft zu geben.

" Zum anderen sind Beiträge zu gemeinsamen Geberinitiativen (Joint Reviews, Joint Studies) vorgesehen, um die Harmonisierung der Geberbemühungen sowie den Dialog mit dem Partnerland weiter zu voranzubringen.


Voraussetzung für die Förderung ist die Erfüllung von inhaltlichen und organisatorischen Mindeststandards der einzeln geprüften Kleinvorhaben.

Projektnummer 6505-00/2010
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.