Regionale Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Raum Innviertel



Projektträger: Initiative Eine Welt - Braunau Land: Austria Vertragssumme: € 23.255,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Initiative Dritte Welt/ Informationsbüro Braunau besteht seit 25 Jahren und leistet eine bewährte, regional gut verankerte entwicklungspolitische Bildungsarbeit in der Region Innviertel. Die einzelnen Maßnahmen werden mit vielfältigen Kooperationen umgesetzt. Durch die unmittelbare Anbindung an den Weltladen Braunau und die Verbindung zu Projekten in Mittelamerika (Schwerpunkt Guatemala) kann in viele Projektmaßnahmen eine direkte "Südperspektive" eingebracht werden. Die Tätigkeit ist in eine starke ehrenamtliche Struktur eingebunden.

Das IIB bietet eine entwicklungspolitische Beratungsstelle für die Region und setzt 2006 seine Initiativen zur Stärkung des Globalen Lernens fort. Weitere inhaltliche Schwerpunkte im Jahr 2006 bilden die Themen Welthandel - Fairer Handel, Millenniumsziele und Aktivitäten mit Bezug zu Lateinamerika.

Das IIB versucht mit einem vielfältigen Bildungs- und Kulturprogramm in Braunau präsent zu sein, aktuelle entwicklungspolitische Themen aufzugreifen und eigenständige Arbeit zu entwicklungspolitischen Themen in Gruppen, Organisationen und Schulen zu initiieren und zu fördern. Im Rahmen der Angebote zur interkulturellen Begegnung werden in Kooperation mit dem Movieplexx Braunau lateinamerikanische Filme gezeigt und zum internationalen Frauentag steht u. a. Literatur afrikanischer SchriftstellerInnen am Programm.

Der "Lateinamerika-Gipfel" im Rahmen der österreichischen EU-Präsidentschaft bildet den Anlass zu einer intensiveren Thematisierung ungleicher Handelsbedingungen und der Präsentation des Fairen Handels als Alternative.

Das IIB bemüht sich mit seinem breiten und vielfältigen Angebot um den Zugang zu unterschiedlichen lokalen Zielgruppen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 39.120,00 in der Höhe von

EUR 23.255,00 (59,54 %) gefördert.

Projektnummer 2397-14/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.