Rehabilitierung der Kinder-Notfallambulanz der Tirsova Klinik Belgrad



Projektträger: Tirsova Kinderklinik Land: Serbia & Montenegro Fördersumme: € 36.007,00 Beginn: 01.01.2004 Ende: 30.04.2004

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Jahr 2002 wurde nach einem öffentlichen Spendenaufruf mit der dringend erforderlichen Sanierung der gesamten Belgrader Universitätsklinik Tirsova in mehreren Phasen begonnen. Sowohl die Phase I (Fassadenarbeiten) als auch die Phase II (Rehabilitierung der öffentlichen Bereiche) des Spitals wurden vollständig abgeschlossen. Im Jahr 2003 folgte die Rehabilitierung der Fachabteilungen. Im Zuge dessen konnte mittels deutscher Unterstützung die Arbeit an der Traumatologischen Abteilung begonnen werden.


Im Rahmen des gegenständlichen Vertrags werden die restlichen Renovierungsarbeiten der Räumlichkeiten der traumatologischen Abteilung der Kinderchirurgie durchgeführt, deren Rehabilitierung bereits in einem fortgeschrittenen Stadium ist, jedoch aus Finanzierungsengpässen nicht abgeschlossen werden konnte. Es handelt sich v.a. um Elektroinstallationen des Stark- und Schwachstroms, Heizungs - und Installationen der Leitungen für technische Gase sowie für den Telefonanschluss. Die laufenden Arbeiten werden von der Firma Ganex durchgeführt, die durch ein öffentliches Ausschreibungsverfahren als Best- und Billigstbieter eruiert wurde. Von der Klinikverwaltung wurde ein externes Monitoring (Gosa Projmetal) beauftragt, das v.a. die täglichen Bauabnahmen durchführt, sodass neben dem Monitoring durch das Koordinationsbüro Belgrad eine optimale Implementierung des Vorhabens sichergestellt ist.


Das Vorhaben entspricht insofern dem Länderprogramm der OZA für Serbien, als es unter den Schwerpunkt 'Gesundheit und Soziales' fällt.

Projektnummer 7959-01/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Gesundheit allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.