Reproduktive Gesundheit



Projektträger: HORIZONT3000 - ™sterreichische Organisation fr Entwicklungszusammenarbeit Land: Nicaragua Vertragssumme: € 63.700,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 30.06.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Fr die Bev”lkerung der Zielregionen sind mehr Informationen ber sexuelle und reproduktive Rechte sowie ein verbesserter Zugang zu Gesundheitsdiensten erforderlich. Neben qualitativen Verbesserungen ben”tigen daneben besonders schwangere Frauen Gesundheitsdienstleistungen, die st„rker an ihren Traditionen orientiert sind. Die zunehmende sexuelle Gewalt gegen Jugendliche verschlimmert das Problem ungewollter Schwangerschaften und STDs weiter. Die Ausbreitung der STDs geht einher mit einem niedrigen Risikobewusstsein hinsichtlich HIV/Aids und einem niedrigen Bildungsstand in der Region als weiteren Risikofaktoren.


Die Zielgruppe des vorliegenden Projekts - ca. 220.000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren aus den „rmsten Munizipien im Norden Nicaraguas - repr„sentieren selbst innerhalb dieses Landes eine sozial extrem schwache und unterprivilegierte Gruppe.


Das vorliegende Projekt verfolgt daher das Ziel der St„rkung des Bewusstseins ber sexuelle und reproduktive Rechte, Verbesserung der Qualit„t und Ausdehnung der Dienstleistungen im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit fr Jugendliche und junge Erwachsene im nicaraguanischen Grenzgebiet zu Honduras.


Aktivit„ten

- Entwicklung und St„rkung von Netzwerken von Jugendlichen und jungen Erwachsenen;

- Aus- und Fortbildung von Multiplikator/innen, Lehrkr„ften und Sozialarbeiter/innen;

- Soziale Kommunikation / ™ffentlichkeitsarbeit;

- Entwicklung und St„rkung des lokalen Gesundheitssystems;

- Forschung und fachliche Beratung;

- Monitoring und Evaluierung.

Projektnummer 2325-09/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Bev”lkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.