Rural Water Supply and Environmental Sanitation in Lower Tana and Maseno Division - Phase 5



Projektträger: Kenya Water for Health Organisation Land: Kenya Fördersumme: € 1.229.000,00 Beginn: 01.03.2007 Ende: 28.02.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die 5. Finanzierungsphase zur Unterstützung der KWAHO Aktivitäten im Bereich Wasser und Siedlungshygiene stellt in den betreffenden Projektregionen Lower Tana (im Küstenbereich Kenias) und Maseno (im Westen Kenias) einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Teilziels 10 im Rahmen der Millenium Development Goals dar.

Ein wesentlicher Fokus in dieser Finanzierungsphase besteht darin, KWAHO gezielt zu stärken und für die Organisation die Grundlage zu schaffen, sich strategisch in die kürzlich beschlossenen Reformprozesse des kenianischen Wassersektors einzuordnen. KWAHO wird einerseits, den im Rahmen ihrer Tätigkeit gegründeten Dachorganisationen von dörflichen Wasserversorgern dazu verhelfen, zu offiziell anerkannten Wasserversorgern im Rahmen der Wasserreform heranzuwachsen, andererseits sich selber dahingehend vorbereiten, künftig Projekte im Rahmen des "Water Service Trust Funds" abzuwickeln.


Zusätzlich soll im Rahmen dieses Vertrages eine weitere Komponente mit dem Titel "Mitigation of Flood Induced Impact on Coastal Water Supply and Sanitation Services" finanziert werden. Dies wird als wesentlicher Beitrag Österreichs zur Linderung der langfristigen Konsequenzen der Tsunamikatastrophe vom Dezember 2004 gesehen.


KWAHO unternimmt besondere Anstrengungen, Frauen nicht nur in wesentliche Entscheidungsprozesse einzubinden, sondern sie ins Zentrum dieser Prozesse zu stellen. Im Bereich Siedlungshygiene wird ein Fokus auf die Förderung von ländlichen Sanitäreinrichtungen gesetzt, die auf den entsprechenden Naturraum abgestimmt sind und somit zum Erhalt der natürlichen Ressourcen beitragen.

Projektnummer 1442-00/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.