Schulprojekt: Krieg und bewaffnete Konflikte Ohne Frauen kein Friede?



Projektträger: Ludwig Boltzmann-Gesellschaft - Österreichische Vereinigung zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung Land: Austria Vertragssumme: € 10.000,00 Beginn: 01.07.2010 Ende: 30.11.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Ludwig-Boltzmann Institut (BIM) führt anlässlich des 10. Jahrestages der UN-Resolution 1325 ein bildungspolitisches Projekt für Schulen zum Thema bewaffnete Konflikte und Geschlechtergerechtigkeit durch. In Anbindung an das "Zentrum polis - Politik lernen in der Schule" wird das Thema "Krieg und bewaffnete Konflikte - Ohne Frauen kein Friede?" mit SchülerInnen erarbeitet.


Die geplanten Aktivitäten umfassen: 1.Unterrichtsmaterialien: LehrerInnen-Handreichung und SchülerInnen-Begleitheft, Film DVD "Frauen in Uganda" von CARE, 2. Einsatz des Unterrichtsmaterials in der LehrerInnenausbildung, 3. Einrichtung eines Web-Themendossiers (Materialpaket, WS-Angebote, Film-, Link- und Literaturtipps).

Ziel ist zu erkennen, dass nach einem Krieg oder ein bewaffneten Konflikt Frieden nachhaltig hergestellt werden kann, wenn beide Geschlechter gleichberechtigt Lösungen suchen und umsetzen. Viel Raum für Diskussion und Auseinandersetzung soll die Bereitschaft fördern sich auf ein Thema einzulassen und eigene Sichtweisen zu hinterfragen sowie persönliche Standpunkte zu formulieren.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 14.850,- in der Höhe von EUR 10.000,- (67,34%) gefördert.

Projektnummer 2397-27/2010
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.