SEEMO Media Development in Southeast Europe



Projektträger: South East Europe Media Organisation/International Press Institute Land: Europe, regional/multi-country Fördersumme: € 430.000,00 Beginn: 01.05.2005 Ende: 31.12.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The South East Europe Media Organisation (SEEMO), an affiliate of the International Press Institute (IPI), is a regional non-governmental, non-profit network of editors, media executives and leading journalists from newspapers, magazines, radio, TV, news agencies and new media in South East Europe. With its committees, SEEMO aims to create a bridge between international media activities and the media developments in the region.

SEEMO with its headquarters in Vienna, was asked by its members to apply for the continuation and extension of the series of dialogue conferences, which were held over the period between 2002 and 2004.

The proposed series of seminars aims at educating the investigative reporter on two levels:

- enhance basic professional standards of journalism (e.g. fair and objective reporting versus commenting - since many journalists still don't differentiate)-

- investigative journalism training (e.g. how to use sources of information, how to check information, presenting unbiased analysis, what to do when confronted with threats, etc).

Projektnummer 7972-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.