Simen Mountains National Park - Integrated Development Plan Phase IV



Projektträger: Parks Development and Protection Authority Land: Ethiopia Vertragssumme: € 643.739,00 Beginn: 01.04.2004 Ende: 30.09.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


"Simen Mountains National Park - Integrated Development Program - SMND-IDP" ist Teil einer Strategie zur integrierten Entwicklung des Nationalparks Simen Mountains sowie der angrenzenden Gebiete im Bundesstaat Amhara im Norden Äthiopiens. In Abstimmung mit Interventionen anderer Länder und Organisationen sollen dabei die Pläne der regionalen Regierung zur Entwicklung der Region unterstützt werden.

Die Aktivitäten zielen vor allem auf die Verbesserung der Lebensbedingungen der lokalen Kleinbauern/-bäuerinnen ab, wo es gilt, die drückende Armut zu lindern und einen Beitrag zum Schutz der natürlichen Ressourcen und der Artenvielfalt des Nationalparkes zu leisten. In diesem Zusammenhang werden Maßnahmen wie die Aufforstung mit lokalen Baumarten, die Pflanzung schnell wachsender Arten zur Produktion von Holz, die Förderung von Getreide-, Gemüse- und Obstanbau gesetzt, wobei jeweils spezifische Trainingsprogramme für die Bauern und Bäuerinnen angeboten werden. Weiters wird in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden die Verwaltung des Nationalparks sowie die Infrastruktur für den Tourismus verbessert. Insgesamt wird vor allem auf die Einbindung der Bevölkerung in die Entscheidungsfindung sowie die Kooperation mit lokalen und regionalen Behörden und Vertretern anderer in der Region tätigen Geberländer und Hilfsorganisationen Wert gelegt.


Gegenständliches Projekt ist eine Fortsetzung von 1722-00/2000. Im erster Teil dieser Phase VI sollen die Hauptaktivitäten weitergeführt und die Empfehlungen der Evaluierung in das Programm integriert werden.

Projektnummer 1722-00/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.