Socio-productive and Environmental Rehabilitation project in the Southern Coastal Zones of Lake Nicaragua



Projektträger: Hilfswerk Austria International Land: Nicaragua Vertragssumme: € 467.600,00 Beginn: 01.01.2008 Ende: 30.06.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das dreijährige Projekt zielt auf eine nachhaltige natürliche Ressourcennutzung rund um das Südufer des Lago Managua ab, um dadurch sowohl die Lebensbedingungen von 480 lokalen Familien langfristig zu verbessern, als auch die technischen Kapazitäten auf Gemeindeebene in bezug auf Ressourcenschutz und -nutzung zu stärken.


Das Projekt umfasst folgende Projektaktivitäten:

(1) Aufforstung von 400 manzanas Hartholzwaldes, Informations- und Sensibilisierungskampagnen in bezug auf Bodenerosion, etc., Umwelterziehung in den lokalen Schulen, die sich in den Zonen I, II und III der Projektregion befinden,

(2) Landwirtschaftliche Aktivitäten: Kultivation von 120 biologischen Testparzellen, Unterstützung der Frauen in der Vermarktung von Kleintierzucht,

(3) Gründung und Begleitung eines Managementkomittees bestehend aus VertreterInnen der lokalen Bevölkerung, lokalen Politkern, StudentInnen und VertreterInnen lokaler NGOs,

(4) Erstellung eines Co-Managementplans,

(5) Implementierung eines Frühwarnsystems zu Umweltschäden für die gesamte Küstenregion des Lago Managua. Dieses Frühwarnsystem basiert auf UNO Empfehlungen zur Minimierung globaler Umweltschäden.

Projektnummer 2325-17/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Umweltschutz allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.