Sozio-ökonomische Besserstellung von Frauen



Projektträger: Menschen für Menschen, Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, Verein zur Hilfeleistung für Menschen in Entwicklungsländern Land: Ethiopia Fördersumme: € 50.000,00 Beginn: 01.01.2009 Ende: 31.12.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Es handelt sich um ein Teilprojekt im Rahmen des "Integrated Rural Development Projects" in der Region Derra im äthiopischen Hochland von Menschen für Menschen. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die Stellung der Frauen zu verbessern sowie schädliche Traditionen zu bekämpfen. Die sozio-ökonomische Stellung wird sowohl in der Familie als auch in der Gesellschaft gestärkt. . Gleichzeitig wird über die Besserstellung der Frauen die Armut im allgemeinen bekämpft, da Frauen t wesentliche Armutsträger in Äthiopien sind. Ebenfalls sollen schädliche Traditionen, unter denen im wesentlichen der weibliche Teil der Bevölkerung leidet - wie Frauenbeschneidung, Frühverheiratung - bekämpft werden. Die hygienischen Bedingungen und die Hauswirtschaft sollen verbessert werden.


Primäre Zielgruppe sind die Frauen und Mädchen der Region. Der weibliche Anteil der Bevölkerung beträgt etwa 50 %. Indirekt profitiert jedoch die gesamte Bevölkerung von den von Menschen für Menschen geplanten Maßnahmen, denn aus den oben genannten Gründen sind Frauen wesentliche Armutsträger. Dieser negative Kreislauf soll durchbrochen werden.

Geplant sind zahlreiche Maßnahmen im Bereich Aufklärung, Kapazitätsbildung, Schulung sowie Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie der Einkommenssituation durch einkommenschaffende Maßnahmen.

Projektnummer 2319-08/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.