Step by STEP - Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zur Teppichproduktion in Entwicklungsländern 2007-2008



Projektträger: Label STEP Österreich - fair trade carpets Land: Austria Vertragssumme: € 22.000,00 Beginn: 01.01.2007 Ende: 31.12.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Zertifizierungsorganisation Label STEP wurde 1995 in der Schweiz gegründet. Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen im Umfeld der Produktionsgebiete handgefertigter Teppiche. Die Kernaufgabe besteht in der Kontrolle und Verifizierung von Teppichproduktionstätten an Hand eines strengen Verhaltenskodex. Mit begleitenden Entwicklungsprojekten wird die Verbesserung der Gesamtsituation nachhaltig gefördert.


Ziel ist die Sensibilisierung für die Anliegen des Fairen Handels, die Förderung des öffentlichen Bewusstseins und der Ausbau des fair gehandelten Handelsvolumens handgefertigter Teppiche in Österreich. Die Förderung des Images qualitativ hochwertiger Teppiche als Unterstützung für Schaffung bzw. Sicherung von guten Arbeitsbedingungen für TeppichknüpferInnen ist eine der Voraussetzungen zur Realisierung des Projektziels.


Bei den Maßnahmen spielt die zweite Phase des Projektes "FAIR Wohnen" eine zentrale Rolle. Durch die Fortsetzung und Ausweitung soll der Kontakt zu bestehenden Zielgruppen gepflegt und ausgebaut sowie neue Zielgruppen generiert werden. Umfassende Medienarbeit und gemeinsame Aktivitäten mit dem sozial engagierten Teppichhandel sind weitere Maßnahmen. Mit leicht verständlich aufbereiteten Informationen wird die Hauptzielgruppe KonsumentInnen auf die Situation der Menschen in den Herkunftsländern der Teppiche aufmerksam gemacht. Besondere Bedeutung hat die Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen entwicklungspolitischen und ökologischen Organisationen.


Das Projekt wird bei Gesamtkosten in der Höhe von 62.264,00 in der Höhe von EUR 25.000,- (35,33 % des Gesamtprojektvolumen in Österreich) gefördert.

Projektnummer 2398-09/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.