Sub-Regional Conference on Female Genital Mutilation, Djibouti - Participation of Ethiopian CSO representatives



Projektträger: Kembatta Womens Self-Help Center Land: Ethiopia Fördersumme: € 8.900,00 Beginn: 01.02.2005 Ende: 30.11.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Weibliche Genitalbeschneidung ist in allen Ländern am Horn von Afrika gang und gäbe. Die italienische NGO "No Peace Without Justice" organisiert gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium von Djibouti eine regionale Konferenz zum Thema, wobei vor allem die religiösen Würdenträger zu Wort kommen sollen. Ziel der Konferenz ist ein Konsens der Vertreter des Islam der teilnehmenden Länder (Djibouti, Somaliland, Somalia, Eritrea, Äthiopien) über die Abkehr von der Praxis der weiblichen Genitalbeschneidung.

Der Vertragspartner KMG ist eine lokale äthiopische NGO, die sich in mehreren Distrikten der südlichen Region bereits große Verdienste in der Bekämpfung der weiblichen Genitalbeschneidung und anderer gesundheitsgefährdender traditioneller Praktiken erworben hat. Das Projekt deckt die Kosten der Teilnahme von maximal fünf äthiopischen Partizipanten an der Konferenz ab (die Direktorin von KMG, ein weiterer Mitarbeiter der Organisation, sowie 3 Vertreter des äthiopischen "Supreme Islamic Council"). Besonderer Wert wird auf die Teilnahme einflussreicher Männer gelegt.

Projektnummer 2014-04/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Bevölkerungspolititk/-programme und reproduktive Gesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.