Support to ex-child soldiers and child mothers in Pader community



Projektträger: Cooperazione Internazionale Land: Uganda Vertragssumme: € 134.112,00 Beginn: 01.06.2005 Ende: 31.01.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das vorliegende Projekt wird in der Stadt Pader von Cooperazione Internazionale und der lokalen NGO Christian Counselling Fellowship durchgeführt, wobei in der einjährigen Projektlaufzeit 100 ehemalige Kindersoldaten psychologisch durch Experten betreut werden sollen. COOPI betreibt seit längerem ein ähnliches Projekt in der Stadt Bunia in der DR Kongo. Die Unterbringungsmöglichkeiten und Kapazitäten des von CCF aufgebauten Zentrums sollen erweitert werden. Durch enge Zusammenarbeit mit der Armee und Bewährungshelfern sollen die ehemaligen Kindersoldaten der Lord's Resistance Army für maximal 2 Monate im Zentrum aufgenommen werden. Nach der Aufarbeitung der traumatischen Erlebnisse in Einzel- und Gruppentherapien werden die Jugendlichen in Tätigkeiten unterrichtet, die später eine Grundlage für berufliche Aktivitäten bilden sollen (Bienenzucht, Tischlerei, Stricken). Während des Aufenthalts der Jugendlichen im Zentrum versuchen die mobilen Sozialarbeiter des Programms die Familien auch mit Hilfe lokaler Medien zu lokalisieren und die Wiedereingliederung sicherzustellen. Traditionelle Versöhnungsrituale sollen die Rückkehr in den Familienverband, die sich aufgrund einer Vielzahl von Faktoren häufig schwierig gestaltet, erleichtern. Die Projektmitarbeiter sind auch für die Nachbetreuung der Jugendlichen nach dem Aufenthalt im Zentrum zuständig. Ein wesentlicher Aspekt des Projekts ist auch der Aufbau von lokalen Kapazitäten durch die Ausbildung der Betreuer und Außendienstmitarbeiter.

Projektnummer 2270-03/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.