Support to JWSSPS for WSDF Northern Uganda



Projektträger: Ministry of Finance, Planning and Economic Development - Uganda Land: Uganda Vertragssumme: € 1.500.000,00 Beginn: 01.07.2009 Ende: 31.12.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


This project "Support to JWSSPS (Joint Water and Sanitation Sector Programme Support) for WSDF (Water and Sanitation Development Facility) - Northern Uganda" is an increment for the already existing JWSSPS with funds earmarked for Northern Uganda.

The JWSSPS pools funds from various donors in the water sector.

The objective of this facility is 'To support the water sector to improve its fiscal and physical effectiveness so as to more efficiently achieve its targets and contribute to poverty eradication and better health for Ugandans.' This objective is fully aligned to the sector objectives and to pillars 2 and 5 of the Poverty Eradication Action Plan.

Since the JWSSPS/Joint Partnership Fund and its implementation has proven to be successful and as the demand for water and sanitation services is increasing rapidly in the pacified North of Uganda, where IDPs return to their villages and small towns, supplementary funding to the JWSSPS earmarked for Northern Uganda is required.

The expected outcome will be a significant contribution to the achievement of water sector targets in the North of Uganda, increased functionality of facilities, improved sub-sector allocations leading to more equitable distribution of services, increased private sector involvement, improved environmental performance especially related to the adoption of Integrated Water Resource Management, and potentially increased future budget allocations to the sector.

These objectives will be achieved through providing funds and capacity development for the sector at all levels. All support earmarked for Northern Uganda will be managed according to JWSSPS-standards.

Projektnummer 2299-01/2009
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.