Supporting the Palestinian Private Sector through Job Creation for New Graduates in Jerusalem



Projektträger: Federation of Palestinian Chambers of Commerce, Industry and Agriculture Land: Palestinian Territories Fördersumme: € 368.000,00 Beginn: 01.12.2005 Ende: 31.08.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The proposed project aims to support private sector companies and institutions through a 50 % cost-sharing scheme for the employment of fresh graduates for a period of six months. This project simultaneously creates opportunities for graduates to integrate in practical work environment through creating direct contact between trainees and employers, which ultimately should increases efficiency and effectiveness of private firms. The project aims at locating training opportunities to university graduates in East Jerusalem based on identified private sector needs.


The current project comes as a critical tool in cooperation between the Jerusalem Chamber of Commerce and the Austrian Development Cooperation to fulfill one of the Chambers key goals of sustaining firms and business organizations in Palestinian East Jerusalem and strenghtening the economic foundation of East Jerusalem. The project's main objective is to create long-term job-opportunities for university graduates in Eas Jerusalem and thus reducing unemployment.


In order to match the graduates with the firms, the Chamber will define selection criteria in cooperation with the Austrian Development Cooperation and select eligible candidates and companies according the the predefined criteria.


The Chamber will create a subsidy system to share the cost of the trainees' salaries, paying 50 % of each trainee's income.

Projektnummer 2278-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.