Technical Assistance to the Food Security Sub-programme North Gondar - Follow-up and review of selected components



Projektträger: Dr. Solomon Abebe Land: Ethiopia Fördersumme: € 11.180,00 Beginn: 12.04.2006 Ende: 15.06.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die OEZA fördert in Äthiopien seit vielen Jahren das Teilprogramm "Food Security" in der Region Nord-Gondar, Amhara National State. Grundsätzliches Ziel ist die Verbesserung der Ernährungssicherung der Bevölkerung als Beitrag zur Armutsreduktion und Erreichung der MDG. Unterstützt werden verschiedene Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität in der Viehhaltung und in anderen landwirtschaftlichen Bereichen, zur Erhaltung, Verbesserung und nachhaltigen Management der Umwelt und der natürlichen Ressourcen sowie zur Schaffung alternativer Einkommensmöglichkeiten, um die Lebenschancen der bäuerlichen Familien zu optimieren.

Auch wenn die einzelnen Aktivitäten erfolgreich umgesetzt werden konnten, ergeben sich für die nächsten Jahre eine Reihe von Herausforderungen sowohl im strukturellen (Programmansatz versus Projektansatz; Anforderungen durch Harmonisierung und Alignment, Dezentralisierungsprozess in Äthiopien etc.) als auch im inhaltlichen Kontext (wie etwa Berücksichtigung von Landfragen) für die Weiterentwicklung des Programms. Der vorgeschlagene Einsatz eines äthiopischen Experten (2 Monate) dient der für die programmatische Weiterentwicklung nötigen Sammlung und Aufbereitung von notwendigen Informationen und aktuellen Daten. Neben einem Follow-up und der Bewertung der einzelnen Programmkomponenten in Diskussion mit den Projektträgern und Partnern vor Ort sind die Analyse der relevanten äthiopischen Policy Papiere und deren konkrete Umsetzung, der Kapazitäten der verschiedenen Akteure auf allen Ebenen und der Interventionen anderer Geber vorgesehen.

Projektnummer 2388-01/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.