Technische Lehrerausbildung an der Schule von Koudougou



Projektträger: Entwicklungswerkstatt Austria (EWA) Land: Burkina Faso Vertragssumme: € 357.218,00 Beginn: 01.07.2004 Ende: 31.03.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt ist die Fortsetzung eines langjährigen Engagements (etwa seit 1975) der ÖEZA im Bereich "technische Lehrerausbildung". Als solches ist es auch im mittelfristigen bilateralen Kooperationsprogramm PIC 2002 bis 2004 enthalten. Es ist ein direkter Beitrag zu den Ausbildungskosten für technische Lehrer. Der Beitrag ist als Projekthilfe im Budget des MESSRS festgehalten (Ministerium für Sekundarschul-, höhere Ausbildung und Forschung) und kommt insoferne einem "earmarked budget aid" nahe.


Das Projekt steht auch in vollem Einklang mit der burkinischen Strategie für Armutsbekämpfung CSLP, wo Bildung im Allgemeinen und die Förderung der Ausbildung und damit auch von berufsbildenden Lehrern Priorität beigemessen wird. Weiters kann dieses Projekt als Einzelmaßnahme im Rahmen des « Plan stratégique de développement de l'enseignement technique et professionnel 2001-2010 (PSD/ETP) » gesehen werden.


Konkret sollen 42 Lehrkräfte in 9 Disziplinen ausgebildet werden: Nahrungsmitteltechnik, Stickerei, Sanitär- und Sozialwesen, Kommunikationstechnologie, Mode und Schneiderei, Ziviltechnik, Hotelerie, Tischlerei, Tapezierer. Der technische Teil der Ausbildung wird in der Region (Marokko und Senegal) absolviert. Dafür ist Schulgeld zu entrichten und die Studenten erhalten ein Stipendium. Der vorliegende Vertrag sichert die erste grosse Ausbildungseinheit und deren Evaluierung ab.

Projektnummer 2252-01/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.