To BEE or not to be? Soziale Transformation im Neuen Südafrika (Buchprojekt)



Projektträger: LIT Verlag Wien GmbH + Co. KG Land: Austria Vertragssumme: € 2.194,00 Beginn: 01.12.2007 Ende: 01.04.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Publikationsprojekt fasst thematisch die Sozialgeschichte Südafrikas im Hinblick auf den Weinbau zusammen. Weiters werden jene Auswirkungen aufgezeigt, die seit 1994 durch gesetzliche Regelungen im Hinblick auf wirtschaftliche, schulische Aktivitäten sowie entsprechende Entwicklungsprogramme im ländlich-agrarischen Sektor entstanden sind. Die Genderperspektive im südafrikanischen Weinbau wird dabei ebenfalls ausführlich berücksichtigt. Prof. Zips und diverse Mitglieder des Forschungsteams des Institutes der Kultur- und Sozialanthropologie treten als Autoren der Publikation auf. Es gibt umfassende Vertriebsmaßnahmen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 7.292,95 in der Höhe von EUR 2.194,00 (30,08 %) gefördert.

Projektnummer 2400-13/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.