Tourismusentwicklung Bhutan - Implementierung Master Plan (TA + Local Costs)



Projektträger: Gross National Happiness Commission (GNH Commission), Royal Government of Bhutan (RGoB) Land: Bhutan Fördersumme: € 150.000,00 Beginn: 01.12.2006 Ende: 30.06.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


With the Austrian assistance, the Department of Tourism completed a Tourism Master Plan (Sustainable Tourism Development Strategy - STDS 2005) to guide the growth of Bhutan Tourism Industry. A number of activities have been identified in the Tourism Master Plan (STDS 2005) for development under the implementation strategies. The strategies are sub-divided in to short term, medium term and long term based on various timeframes. The implementation of the Master Plan strategies is intended to bring more balanced regional development, equitable distribution of earnings from Tourism, community participation, village tourism etc and in a nutshell the tourism sector of Bhutan will make efforts to focus towards pro-poor tourism which will be in alignment with the main objective of the 10th FYPs of RGoB as well as the OEZA guidelines. It is crucial that the Department develop a sound work plan for the implementation of the short, medium and long term programmes/activities of the Tourism Master Plan (STDS 2005).


In the framework of this Project the Department of Tourism will receive assistance towards the implementation of the Master Plan. The project, with the assistance of short term Expert, will prioritize programmes/activities based on the recommendations of the Project Progress Review Meeting (PPRM) and identify capacity building activities which are relevant/necessary for the implementation of the Tourism Master Plan (STDS 2005). Another output of this project is the classification of tourist accommodations and the training of the relevant Bhutanese monitoring bodies for this classification system.

Projektnummer 2044-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Tourismus
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.