Trinkwasserversorgung, Phase



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit Land: Congo, Dem. Rep. (Zaire) Vertragssumme: € 26.010,33 Beginn: 01.01.2000 Ende: 31.12.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt ist die Fortsetzung eines dreijährigen kofinanzierten Projekts, das Ende 1999 abgeschlossen wurde (Trinkwasserversorgung in der Diözese Kilwa-Kasenga, KFS 9618 - Trinkwasser Kilwa; EU: ONG/PVD/1996/687/AUA; BMfaA: EZA-Projekt 1723-29/96 - Zaïre). In der Projektregion gibt es zahlreiche Seen und Flüsse, allerdings ist das Wasser aufgrund krankheitserregender Keime nicht für menschlichen Konsum geeignet. Die Versorgung mit Trinkwasser ist daher ein vorrangiges Anliegen für die lokale Bevölkerung. Der Projektpartner hat in den letzten Jahren gemeinsam mit europäischen Partnern Bemühungen zur Lösung des Problems unternommen. In den Städten Dubie, Lukonzolwa und Kilwa wurden Wasserleitungen installiert, das Brunnenbauprogramm dient der Versorgung der Dörfer. Bisher wurden insgesamt rund 200 Brunnen errichtet, im Rahmen des vorliegenden Projektes werden einige Dörfer zusätzlich berücksichtigt, vorrangig soll aber die bisherige Arbeit konsolidiert und auf eine tragfähige Basis gestellt werden, damit die Nachhaltigkeit auch nach Abschluss der Finanzierung von Aussen gesichert ist. Nach Abschluss des Projektes mit Ende 2002 werden ca. drei Viertel der Gesamtbevölkerung der Diözese Zugang zu Trinkwasser haben.

Projektnummer 2325-03/2001
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.