Trongsa Towers (Taa Dzong) Renovation and Conversion to Museum



Projektträger: Gross National Happiness Commission (GNH Commission), Royal Government of Bhutan (RGoB) Land: Bhutan Vertragssumme: € 1.352.322,00 Beginn: 01.09.2005 Ende: 31.10.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In Continuation of the Renovation Project of the Trongsa Dzong (monestary castle) the Austrian Government and the Royal Government of Bhutan have agreed to continue their collaboration in the Sector of "Preservation of Cultural Heritage", with the Renovation of the Watch Tower of Trongsa Dzong, the Ta Dzong, and its conversion into a State-of-the-Art Museum with important exhibits from Bhutanes religion, culture and history.


The Central Tower and the North Wing will house the Museum, the South Wing will house the Monk Body, the two Temples shall remain as is and open for worshipers. The ground floor of the Tower will host a museum shop and at the back of the Tower a cafe. In addition a VIP reception area will be created for state visits and the like. The general character and appearance of the side wings will be maintained as they are, their structural parts renovated wherever necessary and the fine wall paintings and other decorations within both temples professionally restored.

The spiritual aspects of the building will be conserved, so that active worship continues to be possible. Through the creation of a State-of-the-Art Museum, education about the country's religious culture, as well as Trongsa's specific historical role in shaping the Bhutanese nation and monarchy will be offered.


With this project a new, major tourist destination, in addition to the Trongsa Dzong, will be established in the area in order to generate income, preserve objects of national heritage and convey the Bhutanese culture to visitors.

Projektnummer 2332-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.