Universitätslehrgang Global Citizenship 2012-2015



Projektträger: Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik - Alpen-Adria Universität Klagenfurt Land: Austria Fördersumme: € 85.000,00 Beginn: 01.01.2012 Ende: 31.01.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt entwickelt mit seinen Kooperationspartnern Pädagogische Hochschule Kärnten, KommEnt und dem neu gegründeten Cluster ,Konflikt-, Friedens- und Demokratieforschung’ einen Universitätslehrgang, der die Bereiche Globales und Interkulturelles Lernen, Politische Bildung sowie Friedenspädagogik und Konfliktlernen verknüpft.


Der im Sommer 2012 beginnende Universitätslehrgang besteht aus einem Zertifikatsprogramm (4 Semester) mit dem Abschluss Akademische/r Politische/r Bildner/in sowie einem darauf aufbauenden Master of Science (2 Semester).


Wichtigste Zielsetzung des Lehrgangs ist die weitere Qualifizierung von Lehrenden und MultiplikatorInnen, die sowohl fachliche als auch didaktische Kompetenzen für die Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen zu Politischer Bildung, Globalem Lernen, Interkulturellem Lernen sowie Friedenspädagogik und Konflikttransformation stärken wollen.


Der Universitätslehrgang richtet sich im Sinn eines ,Train the Trainer-Programmes’ in erster Linie an Lehrende an Pädagogischen Hochschulen sowie an weitere Personen, die für die Aus- und Fortbildung von LehrerInnen verantwortlich sind. Darüber hinaus steht der Lehrgang interessierten LehrerInnen und MitarbeiterInnen aus Einrichtungen der Erwachsenbildung, der öffentlichen Verwaltung sowie interessierten MultiplikatorInnen aus anderen Bereichen offen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 283.923,- in der Höhe von Euro 85.000,- (29,94%) für 4 Jahre gefördert.

Projektnummer 2397-14/2012
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.