Unterstützung der Umsetzung der nationalen Sektorpolitik für Berufsbildung - PAPS/EFTP



Projektträger: Ministère de l’économie et des finances Land: Burkina Faso Vertragssumme: € 1.800.000,00 Beginn: 01.07.2012 Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The Support Programme for the National Policy for Technical and Vocational Education and Training (PAPS-EFTP) supports the implementation of the policy’s work plan 2011–2015. It aims to improve youth employability in areas that can generate employment and to improve the supply, devolution and decentralisation of vocational training in Burkina Faso.


The expected results are:

- the training of an essentially young human capital through the rehabilitation of the Vocational Training and Apprenticeship Support Fund (FAFPA) as an effective instrument for the financing of vocational training;

- an increased appropriateness of training with regard to employment by the improvement of the relevance and quality of vocational training through a systematic involvement of the business world;

- the strengthening of management and steering capacities of the sector structures and private and public stakeholders.


The programme is implemented by the Ministry of Youth, Vocational Training and Employment in cooperation with other ministries in charge of vocational training and strongly involves business, private training institutions and local governments.


Three development partners (Austria, France and Luxemburg) support this Government initiative, which is budgeted with 23.8 million Euros, by a joint financing arrangement which is open to new partners. The programme has national coverage and spreads over five years.

Projektnummer 2440-00/2012
Mittelherkunft OEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.