Unterstützung von ECOWAS Zone II



Projektträger: Zone II d'observation et de suivi de la CEDEAO Land: South of Sahara, regional/multi-country Vertragssumme: € 222.128,00 Beginn: 01.11.2006 Ende: 31.12.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die OEZA ist durch das Projekt PASPA, das eine strategische Partnerschaft für den Frieden in Westafrika zwischen Zivilgesellschaft, Staat und der regionalen Organisation ECOWAS schmiedet, seit einigen Jahren in Kontakt mit der Zweigstelle der ECOWAS in Ouagadougou. Dieses sogenannte Büro der Zone II der ECOWAS, die vier frankophone Länder umfasst, hat die wichtige Aufgabe der Früherkennung von Konflikten. Um diese Aufgabe wahrzunehmen, mangelt es allerdings an Personal und Infrastruktur.

Es wurde daher in Abstimmung mit der Zentrale ECOWAS in Abuja ein Projekt zum Kapazitätenaufbau des Büros der Zone II entworfen. Wichtige Maßnahmen sind der Aufbau eines Dokumentationszentrums, damit das Büro auch Anlaufstelle für die Öffentlichkeit werden kann. Neben Fortbildungsmaßnahmen und einigen Ausrüstungskomponenten (Computer etc) werden vor allem 2 Experten in den Bereichen Kommunikation/Information/Medien und Konfliktstudien angeheuert.

Dieser Aufbau des Büros der Zone II soll bei positivem Projekterfolg in den anderen Subregionen der ECOWAS repliziert werden, was in einem Memorandum mit der ECOWAS vereinbart wurde.

Projektnummer 2467-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.