Verbesserung von Qualitätsstandards in Frauenhäusern - Türkei - Mikroprojekt



Projektträger: Verein der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser (AÖF) Land: Turkey Vertragssumme: € 5.000,00 Beginn: 01.11.2007 Ende: 31.10.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Hintergrund und Problemstellung: Politisch und sozial handelt es sich um ein Projekt zur Bekämfpung von Gewalt an Frauen und Kindern in der Familie. In vielen europäischen Ländern,- insbesonderen auch der Türkei, gibt es zu wenig Frauenhäuser für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder.

Ziel des Projekts ist, die Qualitätsstandards für Frauenhilfseinrichtungen, insbesondere für Frauenhäuser zu verbessern und Fraueninitiativen bei der Gründung und dem Ausbau von Frauenhilfseinrichtungen zu unterstützen.

Zielgruppe des Projektes zur "Verbesserung der Qualtitätsstandards in den Frauenhäusern" sind Mitarbeiterinnen von Frauenhäusern in der Türkei, zunächst Istanbul und Umgebung und Mitarbeiterinnen von Frauenorganisationen die ein Frauenhaus gründen wollen.

Kurzfristige Ziele sind die erfolgreiche Durchführung folgender Aktivitäten:

1. Übersetzung des WAVE Manuals "Ein Weg aus der Gewalt"

2. Adaptierung des Train the Trainer Konzepts an die Bedürfnisse in der Türkei

3. Durchführen eines Train the Trainer Seminars/e in Istanbul durch WAVE.

4. Abhalten von mindestens zwei weiteren Train the Trainer Seminaren in der Umgebung von Istanbul deren Leitung Teilnehmerinnen aus dem ersten Seminar übernehmen

Langfristige Ziele: Verbesserung und flächendeckender Ausbau von Frauenhilfseinrichtungen (langfristige Begleitung der Initiativen durch das WAVE Netzwerk und durch unsere türkische Partnerorganisation MorCati).

Projektnummer 2338-07/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.