Vernetzung: Gemeinschaft für kinderorientiertes Modell in Serbien



Projektträger: World Vision Österreich - Verein für Entwicklungszusammenarbeit und Völkerverständigung Land: Serbia Vertragssumme: € 5.100,00 Beginn: 15.01.2014 Ende: 14.09.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist es, zivilgesellschaftliche Organisationen in fünf Gemeinden Serbiens zu stärken, um effektiv an Policy Formulierungen, Entscheidungsprozessen und deren Umsetzung für soziale Inklusion von bedürftigen Kindern teilzunehmen. Ein nachhaltiger Rahmen soll geschaffen werden, in dem durch zivile Partizipation adäquate Dienstleistungen angeboten werden können. Zivilgesellschaftliche Organisationen, die mit bzw. für bedürftige(n) Kinder arbeiten, werden befähigt, in Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen ein kinderorientiertes Modell für gemeinschaftliches Netzwerken auf Gemeindeebene zu entwickeln und zu implementieren.

Zielgruppe sind 210 Mitglieder des Netzwerks von Organisationen für Kinder (MODS - Mreža organizacija za decu Srbije), 45 RepräsentantInnen von öffentlichen Institutionen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Lokalregierungen, die zu Kinderwohlfahrt und Kinderschutz in fünf Gemeinden (Knjazevac, Pirot, Uzice, Novi Sad und Krusevac) arbeiten.

Erwartete Resultate:

1. Kapazitäten von ExpertInnen und AktivistInnen von MODS-Organisationen im Bereich Netzwerke, Benutzung von Social Media, öffentliche Anwaltschaftsarbeit und Monitoring eines kinderorientierten Modells für gemeinschaftliches Netzwerken sind gestärkt.

2. Lokale Netzwerke zivilgesellschaftlicher Organisationen und öffentlicher Institutionen für bedürftige Kinder in fünf Gemeinden sind entwickelt. Die Netzwerke entwickeln und implementieren adäquate Gemeindedienstleistungen basierend auf dem kinderorientierten Modell.

3. Verständliche Richtlinien für ein kinderorientiertes Modell für gemeinschaftliches Netzwerken sind entwickelt und helfen, die Fähigkeiten aller Akteure im Bereich sozialer Inklusion von bedürftigen Kindern zu stärken.

4. Landesweite Bekanntmachung des kinderorientierten Modells für gemeinschaftliches Netzwerken.

Projektnummer 2325-03/2014
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.