Wasserversorgung Opovo II



Projektträger: Ingenieurbüro Kronawetter ZT GmbH Land: Serbia Vertragssumme: € 800.000,00 Beginn: 19.02.2007 Ende: 30.11.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt basiert auf einer Intervention der OEZA in den Jahren 2001 bis 2002 (Wasserversorgung Opovo I). Nunmehr besteht seit Finalisierung der Basiswasserversorgung der Bedarf die umliegenden, peripheren Dörfer von Opovo in Nordserbien ebenfalls mit qualitätsvollem Trinkwasser zu versorgen. Das Projekt wurde im Laufe der Jahre 2005 und 2006 von KOBÜ Belgrad und der KPC detailliert, vor allem in Bezug auf eine nachhaltige Finanzierungsstruktur, analysiert und vorbereitet. Besonderes Augenmerk wird auf Energieeffizienz durch die Minimierung von technischen Reibungsverlusten in der Anlage der zweiten Wasserversorgungstraße gelegt.

Das Projekt finalisiert eine bereits auf österreichischem Engagement und Know How basierende Maßnahme, die zu einer wesentlichen Verbesserung der Wasserversorgung in der Gemeinde Opovo führen wird. Diese wiederum ist in der Autonomen Provinz der Vojvodina gelegen, welche geografisch neben Südserbien den Fokus der ADA - Interventionen in Serbien bildet. Durch die Verbesserung der Basisinfrastruktur der Region wird auch die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der Vojvodina gestärkt.

Projektnummer 7888-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.