WP-BiH-TOMA; Komplettverwertung von Nutzholz und Holzabfällen für die Produktion von Paletten, Briketts und Bioenergie in Bosnien Herzegowina



Projektträger: T.O.M.A. Palettenhandels GesmbH Land: Bosnia and Herzegovina Vertragssumme: € 200.000,00 Beginn: 01.05.2017 Ende: 30.04.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Ziel des Projektes ist es, durch Kooperationen mit anderen Markt-teilnehmerInnen die Produktion von Holzprodukten sowie die Bioener-gieproduktion qualitativ und quantitativ auf ein neues Level zu heben und Produkte nach Österreich zu exportieren.


Erwartete Ergebnisse


Das Ziel ist erreicht, wenn…

• die Versorgung von Holzabfall und Nutzholz (welches keiner Veredelung zugeführt werden kann) gesichert ist;

• Produktionskapazitäten für die Holz-Weiterverarbeitung bestehen;

• die Wälder der Projektregion FSC-zertifiziert sind; und

• Holzprodukte nach Österreich und in die EU exportiert werden.


Zielgruppe


Von dem Projekt profitieren mindestens 16 Firmen und 2.500 Personen in der Region Drvar. Insgesamt werden 90 Vollzeitjobs (mind. 1/3 Frauen) geschaffen. Durch den Aufbau eines Partnernetzwerkes wird sich die Breitenwirksamkeit über das Projekt hinaus vervielfachen.


Maßnahmen


Der Antragssteller wird in BiH ein Partnernetzwerk aufbauen, um sich damit die Versorgung von Holz-abfällen und Nutzholz zu sichern. Durch den Aufbau von Produktionskapazitäten wird das Holz vor Ort zu Ladungsträgern, Briketts und Bioenergie weiterverarbeitet.


Gemeinsam mit der überregionalen Forstwirtschaft SGD Herceg-bosanske Sume d.o.o. wird zudem eine FSC Zertifizierung der von SGD verwalteten Wälder angestrebt. Diese Zertifizierung fördert die Einführung von Qualitätsstandards und eine sozial- und umweltverträgliche Waldwirtschaft. Durch den Aufbau eines Vertriebsnetzwerkes werden die fertigen Produkte schließlich in BiH sowie in der Region und nach Öster-reich bzw. in die EU exportiert.


Hintergrundinformation


Bosnien-Herzegowina birgt aufgrund der ausgezeichneten Verfügbarkeit des Rohstoffs Holz großes Potential im holzverarbeitenden Sektor. Die TOMA Palettenhandel GmbH hat umfassende Erfahrungen in der nachhaltigen Holzverarbeitung. Dem Eigentümer ist die Region auch persönlich ein großes Anliegen.

Projektnummer 2550-17/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität Project-type interventions
Marker Umwelt 1, Biodiversität 1, Handel 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.