YouthNet-CIS



Projektträger: Interkulturelles Zentrum Land: Europe, regional/multi-country Fördersumme: € 36.500,00 Beginn: 01.06.2004 Ende: 31.12.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mit dem "youthNET -CIS Projekt" trägt das Interkulturelle Zentrum Wien dazu bei, die Kooperation zwischen Jugendorganisationen aus EU-Europa und der Ukraine, der Russischen Föderation und aus Weißrussland zu stärken. YouthNET ist ein bereits bestehendes Netzwerk an Jugendorganisationen, koordiniert vom Interkulturellen Zentrum, das bis dato seinen Schwerpunkt in Südosteuropa hatte. Mit diesem Projekt soll die Wichtigkeit von Partnerschaften und Netzwerken mit den osteuropäischen Nachbarn hervorgehoben werden- auch in Hinblick darauf, dass die genannten Länder seit 1. Mai 2004 eine direkte Grenze mit der Europäischen Union haben. Um solche Partnerschaften in die Realität umsetzen zu können. Das Projekt wird durch das "Programm JUGEND" der Europäischen Kommission mitfinanziert.

Ziele:

- die Anzahl von Aktivitäten im Jugendbereich mit den Ländern Russland, Ukraine, Weißrussland erhöhen und Möglichkeiten vorstellen, solche Partnerschaften umzusetzen;

- eine Koordinationsplattform für die unterschiedlichen Akteure im Jugendbereich bieten;

- das "Programm JUGEND" der Europäischen Union vorstellen und in Osteuropa bekannt machen;

- eine Möglichkeit zum Austausch an Informationen über Jugendorganisationen aus EU-Europa und Russland, der Ukraine und Weißrussland bieten;

- Junge Menschen dazu anregen, als aktive Akteure die Zivilgesellschaft mitzugestalten.

Projektnummer 2325-10/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.