youthNet - Kreative Partnerschaften mit Südosteuropa



Projektträger: Interkulturelles Zentrum Land: States of ex-Yugoslavia, unspecified Fördersumme: € 80.000,00 Beginn: 01.12.2006 Ende: 31.05.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt hat zum Ziel, die Anzahl von NROs aus Südosteuropa, die europäische Förderlinien kennen und nutzen können, zu erhöhen und die regionale Kooperation unter NROs mittels Entwicklung regionaler Aktionspläne z u stärken.


Zielgruppen sind JugendarbeiterInnen, youth leaders, ProjektmanagerInnen aus dem NRO Bereich, benachteiligte Jugendliche (geographisch und ökonomisch).


Erwartete Resultate:

100 ausgebildete Jugendarbeiter /youth leeaders, die europöische Förderprogramme kennen und nützen;

erhöhte regionale Kooperation von NROs in Südosteuropa;

drei entwickelte Aktionspläne für die regionale Zusammenarbeit von NROs;

drei erfolgreich implementierte Pilotprojekte;

2000 benachteiligte Jugendliche, die an den Projekten und Aktivitäten teilnehmen oder an neuen Projekten und Aktivitäten teilnehmen, die von den regionalen Projektgruppen entwickelt werden;

Infobroschüren über europäische Fördserprogramme und Europäischen Jugendpakt an 10.000 Rezipienten verteilt;

Verbreitung der Ergebnisse des projekt an mindestens 6.000 Rezipienten.


Aktivitäten:

- Entwicklung von Aktionsplänen und überregionalen Projekten in drei Sub-Projektgruppen (Themen: Umwelt, Kulturelles Erbe, Toleranz durch lokale Partizpiation)

- Durchführung von drei regionalen Pilotprojekten

- Training von 100 youth leaders/ Jugendarbeiterntraining (Projekjtmanagement/ Nutzen von europäischen Förderprogrammen im Jugendbereich)

- Erstellen von Infomaterial (europäische Förderprogramme im Jugendbereich, Europäischer Jugendpakt

Projektnummer 2325-12/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.