Zukunft für Kinder durch gute Schulen



Projektträger: Menschen für Menschen, Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, Verein zur Hilfeleistung für Menschen in Entwicklungsländern Land: Ethiopia Vertragssumme: € 40.000,00 Beginn: 01.10.2004 Ende: 30.06.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Derra ist ein abgelegener, 1.500 km2 grosser Distrikt im zerklüfteten Hochland von Äthiopien. MfM unterstützt die 160.000 Menschen in diesem Gebiet mit einem integrierten, ländlichen Entwicklungsprogramm, das alle Sektoren von Land- und Forstwirtschaft über Wasserversorgung, Frauenprogramme, Gesundheitsdienst, Kampf gegen schädliche Traditionen (wie z. B. Frauenbeschneidung oder Mädchenheirat) und HIV/AIDS, Weg- und Straßenbau und natürlich auch Ausbildung umfasst. Dem Programm steht ein Projektmanager vor, der von 92 Mitarbeitern unterstützt wird. Diese sind auf 6 Fachabteilungen verteilt: Agro-Ökologie, Wasserversorgung und Bauten, Frauenprogramm, Gesundheitswesen HIV/AIDS und Administration und Logistik.

Die Erfahrung in MfM Projektgebieten zeigt, dass durch den Bau von Schulen tatsächlich immer mehr Mädchen zur Schule gehen. Um diesen Trend weiterhin zu fördern, hat MfM sich entschlossen, dem Wunsch der Bevölkerung nach mehr Schulen nachzukommen und im nächsten Schuljahr 5 weitere Schulen in Derra zu bauen. Für die Lehrer/innen wurd durch den Bau von Lehrerwohnungen eine Motivation geschaffen, an diesen abgelegenen Orten zu bleiben und in einem hellen, ansprechenden und gut ausgerüsteten Schulhaus qualitativ besser zu unterrichten.


Geplante Maßnahmen:

# Vereinbarungen mit den begünstigten Gemeinden und zuständigen Regierungsstellen

# Ausschreibung und Projektvergabe für den Schulbau

# Errichtung der Gebäude, Bauabnahme und Ausrüstung durch MfM

# Übergabe der Schulen an die Gemeinde und Erziehungsdirektorin


(Stichwort Kinder)

Projektnummer 2319-07/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Grundbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.