Zusatzfinanzierung für ein Solar Water Pumping System



Projektträger: SETEC Engineering GmbH +Co KG Land: Uganda Vertragssumme: € 220.000,00 Beginn: 01.10.2004 Ende: 30.06.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die ÖEZA unterstützt die Stadt Kitgum seit 1997 in der Rehabilitierung des Wasserversorgungssystems.

Im Zuge der ersten Phase wurde das Wasserversorgungssystem der Stadt Kitgum rehabilitiert und mit dem Aufbau einer selbsttragenden Struktur für den Betrieb und die Verwaltung begonnen. Die Phase 2 ermöglichte den Anschluss von mehreren öffentlichen Einrichtungen außerhalb des Stadtzentrums (Spital, Schulen, Internate usw.) an das Wasserversorgungssystem und im Rahmen der dritten Phase wurde damit begonnen, die Siedlungshygiene im Sinne der Prinzipien der Ecological Sanitation (EcoSan) zu verbessern. Die derzeit laufende Phase 4 (EZA-Projekt 1594-00/2003) zielt darauf ab, neben einer weiteren Verbesserung der Siedlungshygiene die Wasserversorgung der Stadt v.a. durch eine Unterstützung des Betriebs im Operations&Maintenance-Bereich zu stabilisieren.


Das vorliegende Vorhaben (Phase 4a) stellt eine Zusatzfinanzierung zum laufenden Projekt dar und beinhaltet Ankauf und Installation eines Photovoltaic-Systems für die Energieversorgung von max. 2 Wasserpumpen zur Sicherstellung einer konstanten Wasserversorgung für die Einwohner Kitgums, unabhängig von der Sicherheitssituation in Norduganda und der Möglichkeit zur Versorgung der Stadt mit Strom und/oder Diesel für Generatoren.

Projektnummer 1594-01/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.