- Sie engagieren sich langfristig in einem Entwicklungs- oder Schwellenland – etwa über ein Tochterunternehmen oder ein Joint Venture?
- Sie beziehen wichtige Rohstoffe oder Waren aus Entwicklungsländern?

Die Austrian Development Agency unterstützt und fördert nachhaltige Projekte von Unternehmen aus dem Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz.

Die Optionen: 

Projektvorbereitungsphase
- Klärung wirtschaftlicher Machbarkeit und entwicklungspolitischer Relevanz
- bis 30.000 Euro bzw. maximal 50 Prozent der Studienkosten

Wirtschaftspartnerschaften
- bis 300.000 Euro bzw. maximal 50 Prozent der Projektkosten
- maximale Laufzeit drei Jahre

Strategische Allianzen
- bis 500.000 Euro bzw. maximal 50 Prozent der Projektkosten
- maximale Laufzeit drei Jahre, mindestens 750.000 Euro Volumen überregional
- Multi-Stakeholder-Ansatz, hoher Innovationsgrad, Replizierbarkeit, außergewöhnliche strukturbildende Wirkungen, hohe Breitenwirksamkeit

Darüber hinaus unterstützt die ADA Unternehmen bei der Erstellung eines Projektplans, der Definition von Meilensteinen und der Erreichung des Projektziels.

Informationen zum Schutz personenbezogener Daten.

Projektbeispiele
Das Tiroler Familienunternehmen MED-EL setzt sich für bessere Hörgesundheit in Entwicklungsländern ein
Die österreichische Unternehmerin hat in Kamerund die Firma AMABO gegründet, die aus Plastikmüll günstige und langlebige Dachziegel produziert
Ein Fonds der Roots of Impact GmbH regt Fintechs dazu an, die finanzielle Teilhabe von Frauen an lokalen Marktsystemen zu verbessern

Das Programm Wirtschaftspartnerschaften in Zahlen: