Rahmenprogramme werden von österreichischen CSOs gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen in einem oder in mehreren Entwicklungsländern durchgeführt. Sie tragen dazu bei, die Lebensbedingungen und Entwicklungsperspektiven der Bevölkerung in den Zielregionen nachhaltig zu verbessern. Rahmenprogramme fördern Vernetzung und ermöglichen langfristige Partnerschaften. Im Mittelpunkt steht der inhaltliche und strukturierte Wissensaustausch zwischen Organisationen in Österreich und in Entwicklungsländern. Durch Rahmenprogramme wird ein großer Erfahrungsschatz erfasst und Lernen erleichtert. Es werden Synergien genutzt, die die Wirksamkeit der Maßnahmen erhöhen. Voraussetzung für eine Förderung durch die ADA für ein Rahmenprogramm ist ein überzeugender Ansatz, der darauf abzielt, Partner zu stärken, Wissen und Know-how weiterzugeben und anwaltschaftliche Arbeit zu leisten.

Die Laufzeit eines Rahmenprogramms beträgt drei bis vier Jahre. Das Gesamtbudget umfasst mindestens 900.000 Euro.

Antragsberechtigt sind österreichische CSOs, die entsprechende Programmerfahrung haben und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ADA vorweisen sowie über ausreichende personelle und finanzielle Kapazitäten verfügen. Organisationen, die sich für ein Rahmenprogramm interessieren, können ihre Absichtserklärung bis 28. Februar einreichen.

Derzeit wird kein neuer Rahmenprogrammpartner aufgenommen.

Details finden Sie in der Förderrichtlinie.