20. Universitätslehrgang "Groundwater Tracing Techniques"



Contract partner: JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbHCountry: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 127.181,00Project start: 01.07.2005End: 30.09.2005

Short Description:

Overall goal


Der 20. Universitätslehrgang über die Anwendung von natürlichen und künstlichen Tracern im Grundwasser, an dem 16 AkademikerInnen aus Entwicklungsländern teilnehmen, findet vom 22. August bis 30. September 2005 statt. Ziel ist das Erlernen von tracerhydrologischen Methoden, die bei der Lösung von Problemen der Wasserversorgungswirtschaft, des Wasserkraft-, Tunnel- und Bergbaus sowie der Bewässerung, aber auch des Umweltschutzes in den Entwicklungsländern einen wesentlichen Beitrag leisten. Auf die praktische Umsetzung von methodischen Erkenntnissen in der Ausbildung wird dabei größter Wert gelegt.

Der sechswöchige Lehrgang bietet in Vorlesungen und praktischen Übungen im Gelände eine breite Palette von hydrologischen und hydrogeologischen Methoden, Verfahren und Technologien zu Erkundung und zum Schutz von Wasserressourcen. Begleitend werden soziokulturelle Aspekte unter dem Blickwinkel der Wassernutzung behandelt.

Der Universitätslehrgang richtet sich an Postgraduates, die im Wassersektor administrativ oder fachspezifisch tätig sind. Die TeilnehmerInnen sind eingeladen, spezifische Problemstellungen aus ihren Herkunftsländern zu präsentieren und mit Hilfe der erlernten Methoden Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Der Lehrgang wird nach erfolgreicher Endpräsentation von spezifischen Problemlösungen durch die TeilnehmerInnen mit der Verleihung eines offiziell rechtsgültigen Zeugnisses der Technischen Universität Graz abgeschlossen.

project number0398-00/2005
source of fundingOEZA
sector Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.