51.-53. Lehrgang am Institute of Tourism & Hotel Management



Contract partner: Tourismusschulen Salzburg GmbHCountry: Entwicklungsländer, unspezifisch Funding amount: € 1.309.214,00Project start: 01.10.2015End: 31.07.2018

Short Description:

Overall goal


Projektziel: Kapazitätsentwicklung im Tourismus mittels eines internationalen Ausbildungsprogrammes für EntscheidungsträgerInnen, UnternehmensgründerInnen und –nachfolgerInnen sowie MultiplikatorInnen und die Stärkung institutioneller Kapazitäten von Ausbildungsstätten in OEZA-Partnerländern.

 


Expected results


Erwartete Ergebnisse: In den kommenden drei Jahren werden mindestens 102 Personen die Lehrgänge Tourismus- und Hotelmanagement am Institute of Tourism & Hotel Management (ITH) durchlaufen, davon 55% Frauen. 36 Studierende – darunter MultiplikatorInnen wie LehrerInnen - erhalten eine zusätzliche Qualifikation durch das „Teacher Training“. Durch die Partnerschaft mit dem ITH werden darüber hinaus Ausbildungsinstitutionen in mindestens drei OEZA-Schwerpunktländern ihr Ausbildungsangebot verbessern und an internationale Anforderungen des Tourismus heranführen.

 


Target group / Beneficiaries


Zielgruppen der angebotenen Ausbildung sind einerseits Beschäftigte aus allen Sparten des Tourismus wie z.B. Hotellerie, Gastronomie, Reisebüros, Tourismusorganisationen, Ministerien sowie Beschäftigte an touristischen Ausbildungsinstitutionen aus dem sogenannten globalen Süden, wobei ein Drittel der LehrgangsteilnehmerInnen aus OEZA-Scherpunktländern kommt – andererseits Ausbildungsinstitutionen im Bereich Tourismus in mindestens drei OEZA-Schwerpunktländern (Äthiopien, Uganda, Georgien).

 


Activities


Maßnahmen: Die achtmonatigen internationalen Lehrgänge der Tourismusschulen Salzburg bieten Personen aus Entwicklungsländern eine fundierte Tourismus- bzw. Hotelmanagementausbildung und statten diese mit dem Rüstzeug aus, um die Entwicklung und Modernisierung des Tourismussektors in ihren Herkunftsländern aktiv zu unterstützen. Darüber hinaus wird verstärkt auf institutionelle Kapazitätsentwicklung gesetzt: Dies kommt einerseits durch die gezielte Ausbildung von MultiplikatorInnen (z.B. LehrerInnen, MitarbeiterInnen von übergeordneten Tourismusinstitutionen) zum Tragen – andererseits durch die Zusammenarbeit mit Ausbildungsinstitutionen in den Partnerländern mittels institutioneller Partnerschaften (z.B. Modernisierung von Curricula etc.). Synergien zu anderen OEZA-Aktivitäten im Tourismus in Schwerpunktländern (z.B. Bhutan) werden geschaffen.

 


Context


Hintergrund: Tourismus ist ein Bereich, in dem Österreich international anerkannte Expertise besitzt und diese Expertise von den Partnerländern der OEZA auch nachgefragt wird. Tourismus kann für das Wirtschaftswachstum und für die nachhaltige Entwicklung in Entwicklungsländern eine wesentliche Rolle spielen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass in diesen Ländern entsprechend qualifizierte, lokale Fachkräfte vorhanden sind, die eine leistungsfähige und an den Grundsätzen der Nachhaltigkeit orientierte Tourismuswirtschaft aufbauen und dafür sorgen, dass ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung im eigenen Land verbleibt.

project number0245-00/2015
source of fundingOEZA
sector Tourismus
tied1289214
modalityScholarships/training in donor country
marker Gender: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.