'A Safer Tomorrow': Katastrophenvorsorge - Kapazitätenstärkung im Bildungswesen



Contract partner: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der JugendbeschäftigungCountry: Pakistan Funding amount: € 128.000,00Project start: 01.04.2013End: 30.06.2015

Short Description:

Overall goal


Ziel des Projekts ist es, die Kapazitäten wichtiger Bildungsinstitutionen in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa (KP) in Pakistan in Bezug auf Katastrophenvorsorge zu stärken.

Das KP Bildungsdepartment ist dabei die zentrale Anlaufstelle, zuständig für die Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung effektiver Maßnahmen und Politiken auf Schulebene (Primär- und Sekundärstufe). Weitere Akteure, deren Kapazitäten gestärkt werden sollen, sind Bildungsbehörden und lokale Schulen, die für das Training und die Lehre von 'Disaster Risk Reduction' (DRR) zuständig sind sowie extra-curriculare Aktivitäten und Schulsicherheitsplanung durchführen. Hier soll ein umfassender DRR-Ansatz gefördert werden. Dies beinhaltet:

1) die Integration von DRR in den formalen Lehrplan,

2) die Etablierung einer von Lehrern und Schülern geleiteten Schulsicherheitsplanung um DRR bezogene Aktivtäten zu fördern,

3) die Unterstützung des KP Bildungsdepartments und lokaler Strukturen, um schulbasierte Katastrophenvorsorge (School based disaster preparedness, SBDP) umzusetzen.

Das Projekt sieht den Kapazitätenaufbau der Bildungsinstitutionen vor, um DRR und Schulsicherheitsplanung in die jährlichen 'Schulverbesserungspläne' zu integrieren und Verbindungen mit vorhandenen Ressourcen lokaler Entwicklungsinitiativen herzustellen. Es soll eine Institutionalisierung von schulbasierten Prozessen zur Katastrophenvorsorge auf Provinz- und Bezirksebene erreicht werden. Zusammen mit dem KP Bildungsministerium, UN Agenturen, internationalen NGOs und den anderen DIPECHO Partnern in Pakistan wird ein gemeinsames SBDP Modell entwickelt. Informationsaustausch und Synergieeffekte werden durch Advocacy-Workshops mit weitreichender Beteiligung auf Bezirks-, Provinz- und nationaler Ebene erreicht.

Zielgruppe des Projekts sind Schulkinder und deren Eltern, Lehrpersonal, Angestellte des Bildungsdepartments sowie lokale und zivilgesellschaftliche Organisationen im Projektgebiet.

project number2325-12/2013
source of fundingOEZA
sector Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zu Vermeidung und Vorbeugung von Katastrophen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.