Access for out of school Children to Education and Safe Schools in Pakistan (AcCESS)



Contract partner: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der JugendbeschäftigungCountry: Pakistan Funding amount: € 500.000,00Project start: 01.04.2019End: 30.09.2023

Short Description:

Overall goal


Projektziel ist die Unterstützung des Zugangs zu guten Bildungsmöglichkeiten für Kinder, insbesondere Mädchen, in komplexen Konfliktsituationen in Pakistan auf Vorschul-, Elementar- und unterer Mittelschulebene. Damit wird ein Beitrag zum ersten Wiederaufbau und zur Wiederherstellung der Normalität nach Krisen und Konflikten geleistet.


Expected results


Resultat 1: Von humanitäre Krisen betroffene Kinder haben Zugang zu Bildung und lernen in sicheren, qualitätsvollen und akkreditierten Elementar- und untere Mittelschul-Bildungseinrichtungen.


Target group / Beneficiaries


Direkte Begünstigte sind 81.469 Personen (55% weiblich, 45% männlich), wobei 82,78% der Begünstigten Kinder und Jugendliche im Alter von 5-17 sind. Weiters wird mit 1.020 LehrerInnen, 7.650 Mitgliedern von Schul-Management Komittees und 50 MitarbeiterInnen von Behörden in den Bereichen gender- und kindersensibler Unterricht, Schulsicherheit und Katastrophenmanagement zusammengearbeitet. Indirekt werden insgesamt 480.000 Personen von den Maßnahmen profitieren.


Activities


Die geplanten Maßnahmen umfassen:

Kapazitätsentwicklung, Mentoring/ Coaching für Gemeinde-Komitees, dörfliche Bildungs-Komitees oder Eltern-Beiratskomitees für die Führung und das Überwachen von Gemeinde-Schulen (community schools) sowie Herstellung der Verbindung zum Bildungsministerium;

Mobilisierung der Gemeinderessourcen und Dialog bei der Einschulung von Mädchen sowie Identifizierung und Auswahl der LehrerInnen;

Schaffung, Ausstattung und Möblierung von sicheren Lernorten (formale und non-formale Bildungseinrichtungen);

Anstellung neuer LehrerInnen und Gewährleistung deren Wohlergehens;

Ermöglichung und Stärkung der Kontakte und Verbindungen zwischen Stakeholdern im formalen und non-formalen Bereich;

Registrierungs-Kampagnen für formale und non-formale Schulen;

Einschulung und Unterstützung von Mädchen und Jungen durch Voucher-Systeme;

Engagement von Jugendlichen, Community Mobilisierung, Inklusion und Sicherheitsmaßnahmen;

professionelle Unterstützung für LehrerInnen und Bildungspersonal durch Trainings;

Unterstützung der Gemeinschaften, LehrerInnen und Schulen zur Entwicklung und Implementierung von gender- und kinderfreundlichen Schulmaßnahmen und Gründung von Schulen;

technische Unterstützung für LehrerInnen, Distrikt-Personal und Abteilungen des Bildungsministeriums.


Context


Die Analyse der Projektregion zeigt folgende Ergebnisse:

- Mehr Mädchen als Jungen besuchen keine Schule. Die Problematik verschärft sich mit der jeweils höheren Schulstufe.

- Kindern aus einkommensschwachen Haushalten und insbesondere in ländlichen Gebieten ist die Möglichkeit des Schulbesuchs in erhöhtem Maße verwehrt.

- Von Kinderarbeit betroffene Kinder laufen besonders Gefahr, ohne Schulbildung aufzuwachsen.

- Das Risiko für Mädchen aus einkommensschwachen Familien in ländlichen Gebieten, nicht die Schule besuchen zu können, ist im Vergleich zu Jungen aus einkommensstarken Familien in urbanen Gebieten um ein Vielfaches höher.


Der OEZA-Kofinanzierungsanteil beträgt 16,67 Prozent.

project number2325-12/2019
source of fundingOEZA
sector Bildung
tied0
modalityProject-type interventions
marker Gender: 1, Poverty: 1
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.