Afrikanischer Spezialisierungskurs zum Schutz der Zivilbevölkerung in bewaffneten Konflikten



Contract partner: ÖSFK (ASPR) - Österreichisches Studienzentrum für Frieden und KonfliktlösungCountry: Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 100.000,00Project start: 21.06.2010End: 30.06.2011

Short Description:

Overall goal


Afrikanische Trainingsinstitutionen im Bereich Friede und Sicherheit und VertreterInnen regionaler Organisationen wie z.B. der Afrikanischen Union entwickeln einen Spezialisierungskurs zum Schutz der Zivilbevölkerung in bewaffneten Konflikten. Dabei werden sie vom Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung Schlaining (ÖSFK) unterstützt.

Der Spezialisierungskurs wird mit den afrikanischen Partnerinstituten in einem Workshop entwickelt, wo Curriculum, Trainingsmaterial und die Durchführung des Kurses ausgearbeitet werden.

Nach Durchführung des einwöchigen Pilotkurses in Afrika werden die Erfahrungen und Ergänzungen mit den Partnerorganisationen und dem ÖSFK überarbeitet. Der neu entwickelte Spezialisierungskurs soll von weiteren afrikanischen Instituten übernommen und in ihrem Programm angeboten werden.

Vorliegendes Projekt ist ein konkreter Beitrag zu Sicherheit und Friede und eine Unterstützung der EU Afrika Strategie in diesem Bereich. Es unterstützt auch die Umsetzung der VN SR Res. 1894, die von Österreich entscheidend mitgeprägt wurde. Durch die Ausbildung von ExpertInnen zum "Schutz der Zivilbevölkerung in bewaffneten Konflikten" und gemeinsame Ausarbeitung von Trainingsmaterialien leistet das Projekt einen Beitrag zur Kapazitätsentwicklung in Afrika.


Dieses Projekt beruht auf dem Ergebnis des von der ADA unterstützten Konsultativworkshops, der vom ÖSFK gemeinsam mit der "African Peace Support Training Association" letztes Jahr in Accra stattgefunden hat

project number2553-01/2010
source of fundingOEZA
sector Frieden und Sicherheit
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.