Agenda2030 in Österreich und weltweit



Contract partner: IUFE - Institut für Umwelt, Friede und EntwicklungCountry: Österreich Funding amount: € 204.750,00Project start: 01.05.2021End: 30.04.2024

Short Description:

Overall goal


Projektziel ist die verstärkte Sichtbarmachung der Chancen und Potentiale der Sustainable Development Goals (SDGs), um damit zur Zielerreichung beizutragen. Die Akzeptanz der SDGs in der Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik, das Aufzeigen konkreter Handlungsmöglichkeiten auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene, sowie die Vernetzung umsetzungsrelevanter Stakeholder stehen dabei im Zentrum.


Expected results


Eigene Veranstaltungen/Aktivitäten:

• 3 ganztägige IUFE-Fachtagungen - 270 Teilnehmer/innen

• 12 informelle IUFE-Dialoge (Nachmittags-/AbendVA) - 200 Gäste

• 6 SDG-Briefing-Gespräche (inkl. Infopaket) mit Entscheidungsträger/innen - 25 Teilnehmer/innen

• Mitwirkung 9. Österreichischen Entwicklungstagung 2023 (Workshop), 25 Gäste


Veranstaltungen im Rahmen der Initiative „Wheelday. Entwicklung bewegt!“:

• Jährlich „Wheelday. Entwicklung bewegt!“ Jugend-Wettbewerb und Preisverleihung; 140 Personen

• 60 Projekteinreichungen mit Prämierung in den Kategorien „International“ und „National“


Direkt erreichte Personen bei Veranstaltungen - mind. 700. Bei Online Durchführung aufgrund von COVID Maßnahmen, erhöht sich die Teilnehmer/innenzahl.


IUFE-Podcast:

• Weiterführung Podcast: „SDGs, EZA und Umweltschutz auf den Punkt gebracht!“, Produktion von mind. 10 Podcast-Ausgaben - Fachtagungen

• Produktion von 10 Hörsendungen

• neues Hörsendungsformat „SDG-Nachhaltigkeitsfrühstück“, 9 Ausgaben (Gespräche/Interviews)


Direkt erreichte Personen Podcast: insgesamt 24.000 Abrufe bzw. Downloads aller verfügbaren Podcast-Ausgaben in der Gesamtlaufzeit


Medien- und Öffentlichkeitsarbeit:

• 3 Publikationen - Veranstaltungsdokumentation von Fachtagungen

• Betreuung der 3 Webseiten (www.iufe.at, www.wheelday.at, www.zukunftsrezepte.at) - Erzielung von insgesamt 37.000 Abrufen von 30.000 Personen

• Betreuung der 3 Facebook-Seiten (IUFE, Wheelday, zukunftsrezepte): Erreichung von insgesamt 4.100 Likes


Indirekt erreichte Personen: Mind. 210.000 Personen mittels Fachtagung-Facebookveranstaltungen sowie Online-Votings (Wheelday-Publikumspreis)

 


Target group / Beneficiaries


Zu den Zielgruppen gehören Entscheidungsträger/innen und Multiplikator/innen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft sowie Jugend(-organisationen). Basierend auf bisherigen Partnerschaften werden neue Stakeholder (insbesondere außerhalb der EZA-Community) erreicht.


Relevante Kooperationspartner/innen:

AG Globale Verantwortung, LICHT FÜR DIE WELT, respACT, FORUM Umweltbildung, Ökosoziale Foren (z.B. Österreich / Wien), Klimabündnis, C3-Centrum für Internationale Entwicklung, Institut für Entwicklungsforschung (BOKU), Österreichische Gesellschaft für Außenpolitik und die Vereinten Nationen, Österreichisches Ökologie Institut, KOO, Paulo Freire Zentrum, Dreikönigsaktion, Landjugend Österreich, ÖZIV-Bundesverband für Menschen mit Behinderungen, Global 2000, Politische Parteien und ihre Vorfeldorganisationen, Bundesagenturen, Bundesministerien, Landesverwaltungen usw.


Die Umsetzung erfolgt überwiegend in Wien, Teile der Aktivitäten finden österreichweit statt.

 


Activities


Fachtagungen, IUFE Dialoge, SDG-Briefing-Gespräche, Jugend-Wettbewerbe und Preisverleihungen, Vernetzungs- und Gremienarbeit, Podcasts, SDG-Blog, Webseiten, Social Media.


Umsetzung der jährlichen umwelt- und entwicklungspolitischen Veranstaltungen und Gespräche zu Themen der EZA und SDGs. Im Zuge der COVID Krise werden weitere Digitalisierungsmaßnahmen gesetzt, wodurch Inhalte länger verfügbar sind und zeitunabhängig genutzt werden können. Im Rahmen der Initiative „Wheelday. Entwicklung bewegt!“ wird weiterhin ein Fokus auf Anliegen von Menschen mit Behinderung im Kontext der EZA gelegt.


Context


Das Projekt wird bei einem Gesamtvolumen von Euro 257.550 mit Euro 204.750 (79,50% des Gesamtvolumens) mit einer Laufzeit von 3 Jahren gefördert.

 

project number2398-01/2021
source of fundingOEZA
sector Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
tied204750
modalityDevelopment awareness
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.