Ausbildung im Bereich Sozial- und Pflegemanagement - Durchführung



Contract partner: Caritas Österreich (ehemals: Österreichische Caritaszentrale)Country: Bosnien und Herzegowina Funding amount: € 1.018.602,00Project start: 01.12.2010End: 30.06.2016

Short Description:

Overall goal


Durch die Errichtung eines Ausbildungszentrums für Soziale Berufe soll für Bosnien und Herzegowina (BuH) eine bedarfsorientierte Berufsausbildung für Soziale Betreuungsberufe im Feld der Alten- und Behindertenarbeit und damit ein völlig neues Berufsbild geschaffen werden, für das im Augenblick große Nachfrage, aber kein Bildungsangebot besteht. Es wird Weiterbildungsmöglichkeiten und Zusatzmodule in verschiedenen Themenfeldern sozialer Arbeit an verschiedenen Standorten in BuH geben.

Primäre Zielgruppe für die Berufsausbildungen sind volljährige Personen (18 Jahre) mit abgeschlossener Sekundarstufe oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung, die die physische und psychische Eignung für einen Pflege- oder Betreuungsberuf sowie Vertrauenswürdigkeit nachweisen können.

Durch die Ausbildung von qualifizierten SozialarbeiterInnen soll die Situation von sozial und pflegebedürftigen sowie beeinträchtigten Menschen in BuH verbessert werden, u.a. durch Einführung von Qualitätsstandards in der Betreuung, höheres Angebot an Dienstleistungen, Bekämpfung der Marginalisierung dieser gefährdeten Gruppen in der Gesellschaft und Verbesserung ihrer sozialen und gesellschaftlichen Stellung.

Es werden folgende Ergebnisse erwartet:

- (Berufliche) Erwachsenenbildung ist in ganz BuH anerkannt und gesetzlich verankert

- Eine öffentlich anerkannte Ausbildung für Sozialberufe (Bildungsstandards) für ganz BuH ist geschaffen und wird an mehreren Standorten in BuH (Republik Srpska und Föderation BuH) durchgeführt.

- Die Beschäftigungsmöglichkeiten (selbständig und nicht-selbständig) im Sozialbereich von vorwiegend Frauen aller ethnischen Gruppen in BuH sind gestiegen.

- Modulare Weiterbildungsmöglichkeiten für Arbeitslose Menschen und MitarbeiterInnen in staatlichen und nicht-staatlichen Sozialorganisationen wurden bedarfsorientiert geschaffen und werden durchgeführt.

- Die nachhaltige Übernahme der Ausbildungszentren durch die öffentlichen Stellen in BuH ist sichergestellt.

project number8254-01/2010
source of fundingOEZA
sector Sekundarschulbildung
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.