Behandlung von HIV/AIDS-betroffenen Kindern



Contract partner: Caritas der Diözese FeldkirchCountry: Südafrika Funding amount: € 50.000,00Project start: 01.01.2005End: 31.12.2005

Short Description:

Overall goal


Das Community Outreach Centre St. Mary's Mariannhill trägt für ambulante Betreuung und Unterstützung von Familien, die von HIV/Aids oder anderen Krankheiten betroffen sind in 15 Dorfgemeinschaften in der unmittelbaren Umgebung der Mission Mariannhill Mission Sorge.


Zielsetzung und geplante Maßnahmen:

Umfassende Betreuung von und integrierte Behandlung für Kinder, die von HIV/Aids betroffen und/oder mit HIV/Aids infiziert sind, im Gebiet von Mariannhill/Provinz KwaZuluNatal, Südafrika,

Unterstützung für die integrierte und umfassende Behandlung von und Unterstützung für Kinder, die durch HIV/Aids (OVC) entweder zu Waisen oder extrem verletzbar geworden sind.


Das Projekt besteht aus 3 Hauptkomponenten:

1) Psychologische Betreuung von 350 Aidswaisen oder Kindern, die durch HIV/Aids verletzbar wurden, durch den Aufbau oder den Ausbau bereits bestehender Child Support Groups (8 Gruppen Ende 2005). Dies dient zur Stärkung ihrer Fähigkeiten, mit der Situation umzugehen, zum Aufbau ihrer persönlichen Stärken, auch dazu, es ihnen zu ermöglichen - unter Aufsicht von Erwachsenen - als Familien mit einem Kind als Familienoberhaupt zu leben. Auch sollen diese Gruppen alternative Möglichkeiten der Waisenkinderbetreuung darstellen und fördern.

2) Ausbildung und Training von 40 Home- Based Carers (Freiwillige in der Dorfgemeinschaft) zu Child Care Volunteers. Diese sollen die Unterstützung der Aidswaisen und anderer Kinder, die von HIV/Aids betroffen sind, durch regelmäßige Besuche und Betreuung gewährleisten und dafür Sorge tragen, dass die Lebensqualität der Kinder verbessert wird und diese Qualität gehalten wird.

3) Installierung und Leitung von 2 Drop -In-Centres für speziell bedürftige Kinder der Dorfgemeinschaft.

project number2319-17/2004
source of fundingOEZA
sector Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.