Beitrag 2012 Regional Programme Making SADC Region Safer from Drugs and Crime



Contract partner: UNODC - United Nations Office on Drugs and Crime - Abt. UNODC/CPS und Abt. UNOC/FRMSCountry: Subsahara-Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 300.000,00Project start: 01.03.2012End: 31.12.2013

Short Description:

Overall goal


Im SADC Raum unterstützt die OEZA den Bereichen der guten Regierungsführung. Oftmals hemmen Kriminalität, organisiertes Verbrechen, Korruption, Verletzungen der Menschenrechte und Terrorismus die in der Rechtsstaatlichkeit erzielten Fortschritte. Wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung in der Region wird untergraben und die menschliche Sicherheit bedroht.


Ein gemeinsames Programm von SADC, UNODC und allen 15 SADC Mitgliedstaaten soll diesen Herausforderungen entgegen wirken. Die ADA, langjähriger Partner der SADC und UNODC in der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kindern und Menschenhandel, wird sich wie andere Gebern an diesem Programm beteiligen.


Das Programm zielt auf den Ausbau von Kapazitäten und Strukturen ab, um die bestehende Gesetzgebung und die Gleichheit aller vor dem Gesetz verstärkt umzusetzen. Das Programm mit seinen Inhalten für den Zeitraum 2012 bis 2016 wurde im November 2011 von der SADC und ihren Mitgliedsstaaten beschlossen.


Der Beitrag der OEZA für 2012 ist für zwei Aufgabenbereiche gewidmet:

- Fertigstellung des Regionalprogramms und

- Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Kindern in ausgewählten SADC Mitgliedsstaaten.


Erwartete Resultate sind, dass

- alle wesentlichen Elemente der Programmumsetzung, wie Planungsmatrix, nationale Umsetzungsstrategien für die Programmkomponenten, die Umsetzungsstruktur sowie das Monitoring- und Evaluierungssystems, von der SADC approbiert sind

- in 4 weiteren SADC Mitgliedsstaaten der spezielle Ausbildungsbedarfs zur verstärkten Durchsetzung der Gesetzgebung gegen Gewalt gegen Frauen und Kindern analysiert ist

- und ein regionales sowie 4 nationale train-the-trainer Seminare durchgeführt sind.


Die Partner sind das SADC Sekretariat und UNODC. Die Zielgruppe sind MitarbeiterInnen des Gesetzesvollzugs in den 15 SADC Mitgliedsstaaten.

project number2531-00/2012
source of fundingOEZA
sector Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.