Beitrag Generelle Budgethilfe Mosambik 2015



Contract partner: MNEC - Ministry of Foreign Affairs and Co-operation - MozambiqueCountry: Mosambik Funding amount: € 1.500.000,00Project start: 01.01.2015End: 31.12.2015

Short Description:

Overall goal


Der Beitrag der OEZA zur generellen Budgethilfe unterstützt in Mosambik die Umsetzung der nationalen Strategie zur Minderung der Armut, PARP 2011 – 2015. Der Anteil der Bevölkerung, der in absoluter Armut lebt, soll von 54,7 % in 2009 auf 42 % im Jahr 2015 reduziert werden. Durch inklusives Wirtschaftswachstum, das in erster Linie der ärmsten Bevölkerung zugutekommt, soll dies erreicht werden. Ein Schwerpunkt wird im Sektor Landwirtschaft gesetzt, da ca. 80% der mosambikanischen Bevölkerung in diesem Sektor tätig ist.


Die 19 Geber der generellen Budgethilfe haben im Jahr 2013 21% zum nationalen Budget Mosambiks (174.831 Mio. Meticais) beigetragen. Begünstigt davon ist die Gesamtbevölkerung Mosambiks, ca. 25,8 Mio. Menschen.


An Hand der Ergebnisse der Leistungserbringung der Regierung Mosambiks im Jahr 2013 stellt die Gebergemeinschaft für generelle Budgethilfe eine zufriedenstellende Basis für die Weiterführung im Jahr 2015 fest. Die OEZA setzte ihren Beitrag für 2015 mit € 1,5 Mio. fest.


Für die Bewertung der Leistungen der Regierung Mosambiks in 2015 werden 36 Indikatoren herangezogen. Unter anderem sollen in 2015

- 20% aller bäuerlichen ProduzentInnen, die verbesserte Technologien verwenden, dabei technisch beraten werden

- 5.500 ha Bewässerungsanlagen gebaut oder wiederhergestellt werden

- 24.000 Wasserstellen die Bevölkerung in ländlichen Gebieten mit sauberen Trinkwasser versorgen

- in 70 Gemeinden Landvermessung durchgeführt werden

- 80% der 6jährigen Kinder eingeschult sein (79% der 6jährigen Mädchen) und

- 4 Provinzen ihren multisektoriellen Aktionsplan zur Minderung der chronischen Unter- und Fehlernährung ausgearbeitet haben.

Auch werden die Leistungen der Geber der generellen Budgethilfe in 2015 wieder bewertet werden, an Hand von 23 Indikatoren.


Die Ergebnisse der Leistungserbringung werden im Rahmen des annual review erhoben, welcher zwischen Februar und Mai 2016 stattfindet.

project number2499-00/2014
source of fundingOEZA
sector Allgemeine Budgethilfe
tied0
modalityGeneral budget support
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.