Beitrag zur Phase II der Energie- und Umweltpartnerschaft im Südlichen und Östlichen Afrika



Contract partner: MFA - Ministry of Foreign Affairs of FinlandCountry: Subsahara-Afrika, regional/länderübergreifend Funding amount: € 2.000.000,00Project start: 01.07.2013End: 31.01.2018

Short Description:

Overall goal


Die OEZA unterstützt im SADC Raum den Umstieg von fossiler Energie auf eine nachhaltige Energieversorgung. In diesem Sinne trägt die OEZA auch in der zweiten Phase bis 2017 zur Partnerschaft für Energie und Umwelt im südlichen und östlichen Afrika bei. 2010 mit Finnland und England gegründet, fördert die Partnerschaft in 13 Ländern den Zugang zu modernen Energiedienstleistungen auf Basis erneuerbarer Energieträger unter Beachtung sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit. Durch Verfügbarkeit, Zugang und Leistbarkeit im Bereich erneuerbarer Energie in den beteiligten Ländern wird eine wirtschaftliche Entwicklung und ein Beitrag zur Armutsminderung geleistet.


Die Partnerschaft ist ein Finanzierungsinstrument. Die Förderungen werden nach dem Wettbewerbsprinzip im Rahmen von Einladungen zu Einreichungen vergeben. Die Förderinhalte leiten sich von den vier Resultaten der Partnerschaft ab:

- durch innovative Geschäftsmodelle wird der Zugang zu modernen, kostengünstigen und zuverlässigen Energiedienstleistungen für Gemeinden, Haushalte sowie Klein- und Mittelbetriebe erhöht

- die mittels öffentlicher und privater Investitionen installierte Leistung aus erneuerbarer Energie wird signifikant gesteigert und die Energieeffizienz verbessert

- Energieunternehmen, die erfolgreich Finanzierungen zu marktüblichen Bedingungen generieren und ihren Betrieb führen werden gefördert oder aufgebaut,

- das generierte Erfahrungen beeinflussen die nationalen und regionalen Energiepolitiken für erneuerbarer Energien und Energieeffizienz positiv.


Wie in der Phase I sind die Regionalorganisation SADC und EAC die Partner. Die direkte Zielgruppe sind Fördernehmer aus dem staatlichen und privaten Sektor, wie Unternehmen, Gemeinden oder Nichtregierungsorganisationen sowie universitäre Einrichtungen. Die Begünstigten sind die EndverbraucherInnen von Energie, die in den Haushalten lebenden Menschen sowie Klein- und Mittelbetriebe.

project number2606-00/2013
source of fundingOEZA
sector Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
tied
modality
marker
  • Policy marker: are used to identify, assess and facilitate the monitoring of activities in support of policy objectives concerning gender equality, aid to environment, participatory development/good governance, trade development and reproductive, maternal, newborn and child health. Activities targeting the objectives of the Rio Conventions include the identification of biodiversity, climate change mitigation, climate change adaptation, and desertification.
    • 1= policy is a significant objective of the activity
    • 2= policy is the principal objective of the activity
  • Donor/ source of funding: The ADA is not only implementing projects and programmes of the Austrian Development Cooperation , but also projects funded from other sources and donors such as
    • AKF - Foreign Disaster Fund of the Austrian federal government
    • BMLFUW - Federal Ministry for Agriculture, Forestry, Environment and Water
    • EU - Funds of the European Commission
    • Others - various other donors are listed in ADA’s annual business report.
  • Type of Aid – Aid modalities: classifies transfers from the donor to the first recipient of funds such as budget support, core contributions and pooled programmes and funds to CSOs and multilateral organisations, project-type interventions, experts and other technical assistance, scholarships and student costs in donor countries, debt relief, administrative costs and other in-donor expenditures.
  • Purpose/ sector code: classifies the specific area of the recipient’s economic or social structure, funded by a bilateral contribution.
  • Tied/Untied: Untied aid is defined as loans and grants whose proceeds are fully and freely available to finance procurement from all OECD countries and substantially all developing countries. Transactions are considered tied unless the donor has, at the time of the aid offer, clearly specified a range of countries eligible for procurement which meets the tests for “untied” aid.